Der Internist

, Volume 46, Issue 4, pp 433–446

Therapie chronischer Schmerzen in der internistischen Praxis

Weiterbildung · Zertifizierte Fortbildung

DOI: 10.1007/s00108-005-1381-1

Cite this article as:
Köster, W. Internist (2005) 46: 433. doi:10.1007/s00108-005-1381-1

Zusammenfassung

Patienten mit chronischen Schmerzen stellen eine der größten Patientengruppen in der internistischen Praxis dar. Zentrale diagnostische Maßnahmen sind spezielle Schmerzanamnese und körperliche Untersuchung. Sie geben wesentliche Hinweise auf die Schmerzgenese. Trotzdem bleibt der Schmerz ein Symptom, dass ausschließlich durch die Wahrnehmung des Patienten kommunizier- und damit messbar wird. Die Schmerzstärke kann vereinfacht und standardisiert mittels validierter Skalen erfasst werden. Die Multidimensionalität von Schmerzen (biopsychosoziales Konzept) wird in speziellen Fragebögen (z. B. DGSS-Schmerzfragebogen) abgebildet. Die medikamentöse Therapie erfolgt analog den WHO-Leitlinien zur Tumorschmerztherapie, wobei zumeist jedoch multimodale Konzepte unter Einbeziehung psychotherapeutischer Behandlungen oder krankengymnastische Verfahren notwendig werden.

Schlüsselwörter

Schmerz Schmerzkrankheit Multimodale Therapie Analgetika Ko-Analgetika 

Treatment of chronic pain in outpatients

Abstract

Chronic pain is one of the most frequent complaints in outclinic supply. Careful anamnesis and physical examination are in the focus of diagnostic procedure. Their results will give strong evidence for the underlying pathogenesis. Nevertheless, the perception of pain remains completely subjective and can be only measured by asking the patient. Therefore, a multitude of validated instruments has been developed ranging from the simple intensity rating scales up to sophisticated questionnaires. Both, the diagnostic and therapeutic procedures should adhere to the bio-psycho-social concept of pain. Medical treatment should be executed in accordance to the WHO Guidelines for Cancer Pain Treatment. But for the majority of patients, multidisciplinary concepts are required including psychotherapy and iatrophysics.

Keywords

Chronic pain Pain disease Analgetics Co-analgetics Pain diary 

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2005

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinik für Onkologie/Hämatologie, Zentrum für PalliativmedizinEv. Huyssens-Stiftung, Kliniken Essen-Mitte
  2. 2.Klinik für Onkologie/Hämatologie, Zentrum für PalliativmedizinEv. Huyssens-StiftungEssen

Personalised recommendations