Der Internist

, Volume 45, Issue 11, pp 1261–1267

Knochenmarktransplantation

Indikationen, Chancen und Perspektiven
Schwerpunkt: Transplantationsmedizin

DOI: 10.1007/s00108-004-1287-3

Cite this article as:
Hertenstein, B. & Ganser, A. Internist (2004) 45: 1261. doi:10.1007/s00108-004-1287-3
  • 118 Downloads

Zusammenfassung

Für Patienten mit akuten und chronischen Leukämien, myelodysplastischen Syndromen, malignen Lymphomen, multiplem Myelom und aplastischer Anämie stellt die hämatopoetische Stammzelltransplantation (HSZT) eine wichtige und oft die einzig kurative Therapieform dar. Die Indikation zur Transplantation wird meist in Abhängigkeit vom Stadium der Krankheit, dem Vorliegen von Risikofaktoren und dem Alter der Patienten gestellt und sollte wegen der raschen Therapiefortschritte von erfahrenen Hämatologen/Onkologen in Rücksprache mit den Transplantationszentren erfolgen. Fortschritte in der Immungenetik haben die Behandlungsergebnisse der Fremdspendertransplantation an die der allogenen Geschwistertransplantation angeglichen. Verbesserte supportive Therapieverfahren und Modifikationen der Konditionierungsregime bzw. Präparationen des Transplantats ermöglichen derzeit eine allogene HSZT bis zu einem Alter von 60–65 Jahren, für die autologe Stammzelltherapie liegt die obere Altersgrenze noch höher.

Schlüsselwörter

Stammzelltransplantation Hämatopoetische Stammzellen Knochenmarktransplantation Transplantation Blutstammzellen 

Bone marrow transplantation: indications, chances and perspectives

Abstract

The hematopoietic stem cell transplantation has become an essential part of the treatment regimens in patients with acute and chronic leukemias, myelodysplastic syndromes, malignant lymphomas, multiple myeloma, and aplastic anemia. The decision to transplant depends on the stage of the disease, presence of risk factors, and age of the patient and should be taken by experienced hematologists/oncologists. Advances in immunogenetics have improved the treatment results of unrelated marrow donor transplantations. Better supportive care, modified conditioning regimens, and special graft preparations allow an allogeneic transplantation up to an age of 60 to 65 years, an autologous transplantation at an even higher age.

Keywords

Stem cell transplantation Hematopoietic stem cells Bone marrow transplantation Transplantation Blood stem cells 

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2004

Authors and Affiliations

  1. 1.Abteilung Hämatologie, Hämostaseologie und OnkologieMedizinische Hochschule Hannover
  2. 2.Abteilung Hämatologie, Hämostaseologie und OnkologieMedizinische HochschuleHannover

Personalised recommendations