Der Internist

, Volume 43, Issue 12, pp 1529–1543

Osteoporose

Authors

  • R. Bartl
    • Osteologische Ambulanz, Medizinische Klinik III, Klinikum der Universität München – Großhadern
Was ist gesichert in der Therapie?

DOI: 10.1007/s00108-002-0758-7

Cite this article as:
Bartl, R. Internist (2002) 43: 1529. doi:10.1007/s00108-002-0758-7

Zum Thema

Osteoporose ist heute ein weltweites Gesundheitsproblem und wird von der WHO als eine der 10 wichtigsten und als eine der teuersten Volkskrankheiten eingestuft. In Deutschland ist sie immer noch eine unterschätzte, unterdiagnostizierte und untertherapierte Krankheit.Der praktizierte Standard der Osteoporosetherapie in Deutschland ist derzeit,dass Patienten mit Osteoporose ohne vorbestehende Wirbelfrakturen entweder gar nicht oder nur mit Kalzium und Vitamin D behandelt werden.In diesem Artikel wird die Studienlage der gebräuchlichen Osteoporosemedikamente hinsichtlich einer “evidence-based medicine” untersucht und davon eine rationelle Behandlungsstrategie der Osteoporose abgeleitet.

Schlüsselwörter OsteoporoseAlendronatRisedronatRaloxifenÖstrogen

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2002