HNO
, Volume 62, Issue 3, pp 186-195
Date: 01 Dec 2013

Systematische Analyse der Lesbarkeit von Patienteninformationstexten auf Internetseiten deutscher nichtuniversitärer HNO-Kliniken

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Hintergrund

Internetseiten von Krankenhäusern werden zunehmend zur Informationseinholung und Beantwortung von Gesundheitsfragen herangezogen. Um den Ansprüchen einer Leserschaft mit unterschiedlichem Bildungs- und Leseniveau zu genügen, müssen Internetseiten mit medizinischen Fachinformationen eine ausreichende Lesbarkeit aufweisen.

Material und Methoden

Die Internetseiten aller deutschen nichtuniversitären HNO-Kliniken (n = 125) wurden einer systematischen Textanalyse unterzogen. Für 10 unterschiedliche HNO-Themengebiete wurde jeweils eine repräsentative Internetseite im Internetangebot jeder Klinik ausgewählt. Anhand objektiver Textparameter und 5 bekannter Lesbarkeitsindizes wurden die Texte im Hinblick auf ihre Struktur und Lesbarkeit analysiert. Es wurde untersucht, ob sich die Lesbarkeit der Texte in verschiedenen Regionen und je nach Trägerschaft des Krankenhauses voneinander unterscheidet.

Ergebnisse

Für die endgültige Analyse konnten 142 Internetseiten herangezogen werden. Im Durchschnitt bestanden die Texte aus 15 Sätzen und 237 Wörtern. Übereinstimmend zeigte sich bei den Lesbarkeitsindizes, dass die untersuchten Texte in der Regel nur für Leser mit einer hohen Bildung bzw. Akademiker verständlich sind.

Schlussfolgerung

Medizinische Experten-Laien-Texte auf Internetseiten deutscher HNO-Kliniken sind für den medizinischen Laien überwiegend sehr schwer verständlich. Um die Allgemeinbevölkerung angemessen über Krankheiten und Therapieoptionen sowie Schwerpunkte der Kliniken zu informieren, ist eine Überarbeitung der meisten medizinischen Texte auf Internetseiten deutscher HNO-Kliniken empfehlenswert.

Abstract

Background

Besides their function as one of the main contact points, websites of hospitals serve as medical information portals. All patients should be able to understand medical information texts; regardless of their literacy skills and educational level. Online texts should thus have an appropriate structure to ease their comprehension.

Materials and methods

Patient information texts on every German nonuniversity ENT hospital website (n = 125) were systematically analysed. For ten different ENT topics a representative medical information text was extracted from each website. Using objective text parameters and five established readability indices, the texts were analysed in terms of their readability and structure. Furthermore, we stratified the analysis in relation to the hospital organisation system and geographical region in Germany.

Results

Texts from 142 internet sites could be used for the definite analysis. On average, texts consisted of 15 sentences and 237 words. Readability indices congruously showed that the analysed texts could generally only be understood by a well-educated or even academic reader.

Conclusion

The majority of patient information texts on German hospital websites are difficult to understand for most patients. In order to fulfil their goal of adequately informing the general population about disease, therapeutic options and the particular focal points of the clinic, a revision of most medical texts on the websites of German ENT hospitals is recommended.