HNO
, Volume 53, Issue 6, pp 517-530

Immuntherapie mit Allergenextrakten bei allergischer Rhinitis

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Die Immuntherapie mit Allergenextrakten ist ein etabliertes Verfahren zur Therapie der allergischen Rhinitis. Sie bewirkt eine Ausbalancierung der TH1/TH2-Immunantwort und induziert Immuntoleranz gegen das Therapieallergen. Die Referenzmethode ist die Allergen-Injektionstherapie über 3 Jahre. Sie wird mit Depot-Präparaten durchgeführt. Es können auch chemisch modifizierte Allergene und Immunadjuvanzien eingesetzt werden. Die Immuntherapie reduziert die Allergiesymptome, den Verbrauch antiallergischer Medikamente und die nasale Entzündungsreaktion. Besonderes therapeutisches Merkmal ist die Reduktion von Asthmaentstehung und Neusensibilisierungen. Ernsthafte Nebenwirkungen treten in Deutschland durchschnittlich bei jeder 10.000. Injektion auf, eine Schocksymptomatik etwa bei jeder 250.000. Injektion. Ernsthafte Nebenwirkungen sind bei der sublingualen Immuntherapie wesentlich seltener, aber nicht ausgeschlossen. Nach derzeitigem Wissen ist die sublinguale Immuntherapie bei Erwachsenen mit Pollenallergie wirksam. Aufgrund des Jahre nach Therapieende anhaltenden Effekts und der sekundärpräventiven Wirkung ist die Immuntherapie auch wirtschaftlich sinnvoll.

Abstract

Immunotherapy with allergens is an established therapy for allergic rhinitis. It reverses the TH2-skewed immune response and induces immune tolerance to the allergen applied. Weekly and later monthly allergen injections with sustained-release preparations over 3 years are the current reference method. Also chemically modified allergens and immune adjuvants may be used. Immunotherapy reduces allergy symptoms, the consumption of antiallergic drugs, and the mucosal inflammatory reaction. A particular characteristic is the reduction of asthma morbidity and additional sensitizations to new allergens. In Germany, serious side effects arise on the average per every 10,000 injections, and an anaphylactic shock approximately per every 250,000 injections. Serious adverse events are substantially rarer with sublingual immunotherapy, but they also occur. At present, efficacy of sublingual immunotherapy has been demonstrated in adults with pollen allergy. The effects of immunotherapy last for several years after its termination. As a consequence, immunotherapy is also economically reasonable.