, Volume 51, Issue 12, pp 935-938

Progressive vernarbende psoriatische Alopezie bei Aids

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Vernarbende Alopezie ist eine seltene Komplikation der Psoriasis capitis. In den wenigen bisher beschriebenen Fällen trat sie nach längerem Bestehen der Psoriasis auf. Wir berichten über den ungewöhnlichen Fall eines HIV-positiven 35-jährigen marokkanischen Patienten (CDC C3), bei dem sich innerhalb weniger Wochen im Bereich des behaarten Kopfes psoriatische Läsionen mit vernarbender Alopezie entwickelten. Konsequente topische antipsoriatische Therapie führte zum Rückgang der psoriatischen Hautveränderungen und zum Stillstand der Alopezie. Anhand dieses Falls werden mögliche pathogenetische Zusammenhänge zwischen Psoriasis, vernarbender Alopezie und HIV-Infektion diskutiert sowie auf die Notwendigkeit frühzeitiger und suffizienter antipsoriatischer Therapie bei dieser seltenen Komplikation hingewiesen.

Abstract

Scarring alopecia is a rare complication of scalp psoriasis which in most cases occurs in areas of long-standing lesions. A HIV-positive 35 year-old Moroccan patient (CDC C3) developed scalp psoriasis with scarring alopecia within five weeks. Topical antipsoriatic therapy resulted in alleviation of psoriatic lesions and stopped the progression of the alopecia. This case report suggests potential pathogenic links between scalp psoriasis, scarring alopecia, and HIV-infection. In addition, early and efficient antipsoriatic treatment is recommended to prevent the disfiguring complication of scarring alopecia.