, Volume 63, Issue 4, pp 307-314

Schwere Sojaallergie im Erwachsenenalter

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

In den letzten Jahren wurden vermehrt allergische Reaktionen beim Verzehr von Sojaprodukten beobachtet. Aufgrund einer Kreuzreaktion zwischen dem Birkenpollenallergen Bet v 1 und dem Sojaallergen Gly m 4 haben Birkenpollenallergiker ein besonderes Risiko, eine Sojaallergie zu entwickeln. Schwere klinische Reaktionen auf Soja wurden auch mit Sensibilisierungen auf die Sojaspeicherproteine Gly m 5 und Gly m 6 assoziiert. Eine Allergenkarenz sollte insbesondere eiweißreiche, nicht fermentierte Produkte (z. B. Getränke) betreffen. Studien zum Einsatz einer spezifischen Immuntherapie (SIT) gegen das kreuzreagierende Birkenpollenallergen bei der birkenassoziierten Nahrungsmittelallergie (NMA) wurden bisher nun in Hinblick auf die Apfel- und die Haselnussallergie durchgeführt. Nur ein Teil der Studien konnte eine Wirksamkeit der SIT auf die pollenassoziierte NMA zeigen. Diese Resultate werden kritisch im Hinblick auf die Fallzahl, das Studiendesign und die verwendeten Prüfpräparate diskutiert. Der Einsatz einer SIT mit 80 µg der gefalteten Variante (FV) des rekombinanten Bet v 1 bei der birkenassoziierten Sojaallergie ist Gegenstand einer aktuellen Multicenterstudie (BASALIT).

Abstract

An increasing number of immediate type allergies after consumption of soy products have been reported during the last years. Due to cross reactions between the main birch pollen allergen Bet v 1 and soy allergen Gly m 4, patients sensitized to birch are at special risk for soy allergy. Severe immediate type reactions to soy have also been associated with sensitizations to storage proteins Gly m 5 and Gly m 6. Therapy should include avoidance of soy products with high protein content (i.e. drinks). A limited number of studies has investigated specific immunotherapy (SIT) against birch in patients with birch-associated food allergy, namely to apple or hazel. A therapeutic effect on birch- associated food allergy was shown in some of these trials. Results are discussed controversially with regard to number of patients, study design and investigational products. A multicenter trial (BASALIT) is currently investigating the effect of SIT with 80 µg of the folded variant of recombinant Bet v 1 on birch-associated soy allergy.