, Volume 61, Issue 8, pp 705-718

Antikoagulation in der Dermatologie

Purchase on Springer.com

$39.95 / €34.95 / £29.95*

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Das Gerinnungssystem schützt den Körper über komplex regulierte Prozesse vor unkontrollierten Blutverlusten. Im Falle einer Verletzung schaltet das Gerinnungssystem in Bruchteilen von Sekunden von kontrolliertem Blutfluss auf akute Gerinnung und Thrombusbildung mit dem Ziel der Blutflussstillung um. Nur geringe Verschiebungen der ausgewogenen Balance zwischen Gerinnung und freiem Blutfluss machen den Unterschied zwischen unkontrolliertem Blutverlust und ggf. fatalen thrombembolischen Ereignissen aus. Eine iatrogene Beeinflussung dieses Systems ist durch eine Vielzahl an Therapeutika möglich. Der vorliegende Beitrag möchte dem klinisch tätigen Dermatologen die Grundzüge der Gerinnung auffrischend darstellen und eine Hilfestellung nicht nur auf dem Gebiet der Thromboseprophylaxe geben, sondern auch weitere Anwendungsbereiche von therapeutisch genutzten Antikoagulanzien aufzeigen.

Abstract

The coagulation system protects the body from uncontrolled blood loss by means of highly regulated processes. In case of an injury the coagulation system instantly switches from controlled blood flow to acute coagulation and thrombus formation with the goal of stopping the blood loss. Minor changes in this well-maintained equilibrium of coagulation and blood flow tip the balance towards uncontrolled blood loss or even fatal thromboembolic events. Iatrogenic manipulation of this highly regulated system is possible with a variety of therapeutic agents. We review the basics of coagulation physiology and then discuss dermatologically relevant aspects of thrombosis prevention, as well as the use of anticoagulants to treat dermatologic diseases.