Der Hautarzt

, Volume 60, Issue 6, pp 465–471

Differenzialdiagnostik anogenitaler Condylomata acuminata

Indikation für die histopathologische Untersuchung

Authors

    • Klinik und Poliklinik für Dermatologie und VenerologieUniversitätsklinikum Rostock
Leitthema

DOI: 10.1007/s00105-008-1694-9

Cite this article as:
Gross, G. Hautarzt (2009) 60: 465. doi:10.1007/s00105-008-1694-9

Zusammenfassung

Condylomata acuminata sind die weltweit am häufigsten diagnostizierte sexuell übertragbare virale Erkrankung der Genitoanalregion. Die Grundlage für die erfolgreiche Therapie ist die korrekte Diagnosestellung. Zahlreiche Differenzialdiagnosen erschweren die häufig geübte Blickdiagnostik und machen die Absicherung über eine Biopsie und histologische Untersuchung erforderlich. Der vorliegende Beitrag befasst sich mit der Diagnostik und Differenzialdiagnostik der Condylomata acuminata. Mit der um die histologische Beurteilung erweiterten Diagnostik wird eine Verbesserung der aktuellen Therapieergebnisse angestrebt.

Schlüsselwörter

Condylomata acuminataGenitale WarzenDifferenzialdiagnostikHistopathologische DiagnostikBiopsie

Differential diagnosis of condylomata acuminata

Indication for histopathology

Abstract

Condylomata acuminata are the most frequently diagnosed sexually transmitted disease of the anogenital area worldwide. The basis of successful therapy is the correct diagnosis. There are numerous differential diagnostic considerations, many of which can only be confirmed with histological examination. The diagnosis and differential diagnosis of condylomata acuminata is reviewed. Combining histologic evaluation into the diagnostic approach should improve the therapeutic results.

Keywords

Condylomata acuminataGenital wartsDifferential diagnosisHistopathological investigationBiopsy

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2009