, Volume 60, Issue 4, pp 294-300
Date: 19 Mar 2009

Actives

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

An der Wirksamkeit und dem Nutzen von UV-Filtern besteht aus dermatologischer Sicht kein grundlegender Zweifel. Besonders begrüßenswert ist, dass in den letzten Jahren im Bereich der UV-Filterentwicklung enorme technologische Fortschritte gemacht wurden, die es in einem zuvor nicht gekannten Ausmaß erlauben, die Haut gegen unerwünschte Wirkungen der UVB- und UVA-Strahlung zu schützen. Auf der anderen Seite muss jedoch davon ausgegangen werden, dass der durch UV-Filter hervorgerufene Schutz nicht 100% ist. Daher ist es sinnvoll, UV-Filter mit anderen Schutzprinzipien zu kombinieren. Moleküle, die zu diesem Zweck eingesetzt werden, unterscheiden sich dadurch grundlegend von UV-Filtern, dass sie nicht in der Lage sind, UV-Strahlung zu absorbieren bzw. zu reflektieren. Ihre Schutzwirkung beruht vielmehr darauf, die nach der Absorption von UV-Strahlung in der Haut entstehenden sekundären biochemischen Prozesse zu verhindern oder abzuschwächen. Paradebeispiele für diese Gruppe sind Antioxidanzien. Daneben werden zurzeit neue sog. aktive kosmetische Inhaltsstoffe oder Actives entwickelt, die über sehr unterschiedliche Ansatzpunkte in der Lage sind, UV-induzierte Hautschäden zu reduzieren.

Abstract

Dermatologists should endorse UV filters as effective and useful. In recent years, numerous technological advances have made it possible to protect the skin better than ever before against the negative effects of both UVAB and UVA radiation. On the other hand, the protection is never 100%. Thus it is wise to combine UV filters with other protective measures. Molecules used for this purpose differ from UV filters in that they cannot absorb or reflect UV radiation. Instead, they damper or block the secondary biochemical processes that follow absorption of UV radiation. The best example for this group is antioxidants. Currently other new active cosmetic ingredients or actives are being developed that can reduce UV-induced skin damage in a variety of ways.