Der Hautarzt

, Volume 57, Issue 7, pp 603–609

Psoriasis-SCID-Maus-Modell

Übersicht

DOI: 10.1007/s00105-005-0990-x

Cite this article as:
Pfeffer, J., Kaufmann, R. & Boehncke, W. Hautarzt (2006) 57: 603. doi:10.1007/s00105-005-0990-x

Zusammenfassung

Die Psoriasis ist durch einen komplexen Phänotyp, eine polygenetische Determinierung und eine multifaktorielle Genese charakterisiert. Mehrere sog. Psoriasistiermodelle konnten bislang lediglich einzelne Aspekte dieser Erkrankung reproduzieren. Erst ein xenogener Transplantationsansatz, wobei Haut von Patienten auf Mäuse mit einem schweren kombinierten Immundefekt (SCID) übertragen wird, erfüllte die Anforderungen an ein Psoriasismodell. Dieses sog. Psoriasis-SCID-Maus-Modell hat sich in den letzten 10 Jahren nicht nur als aussagekräftiger Ansatz für Pathogenesestudien, sondern auch als Instrument zur Medikamentenentwicklung erwiesen, dem ein hoher prädiktiver Wert zukommt.

Schlüsselwörter

PsoriasisTiermodelleSCID-MausTherapiePathogenese

Psoriasis SCID-mouse model

Abstract

Psoriasis is characterized by a complex phenotype and pathogenesis along with polygenic determination. Several psoriasis animal models have only been able to incompletely reproduce the disease. A xenogeneic transplantation approach, grafting skin from psoriatic patients onto mice with a severe combined immunodeficiency (SCID), was the first to meet the criteria for a psoriasis model. During the last 10 years, this psoriasis SCID-mouse model not only allowed telling experiments focusing on pathogenetic aspects, but also proved being a powerful tool for drug discovery with a good predictive value.

Keywords

PsoriasisAnimal modelSCID mouseTherapyPathogenesis

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2005

Authors and Affiliations

  1. 1.Zentrum der Dermatologie und VenerologieJohann Wolfgang Goethe-UniversitätFrankfurt am Main
  2. 2.Zentrum der Dermatologie und VenerologieJohann Wolfgang Goethe-UniversitätFrankfurt am Main