Weiterbildung · Zertifizierte Fortbildung

Der Hautarzt

, Volume 56, Issue 5, pp 483-502

First online:

Einsatz von Phytopharmaka in der Dermatologie

Indikationen, Therapiehinweise und Nebenwirkungen
  • S. MeyerAffiliated withKlinik und Poliklinik für Dermatologie der Universität RegensburgKlinik und Poliklinik für Dermatologie, Universität Regensburg Email author 
  • , T. VogtAffiliated withKlinik und Poliklinik für Dermatologie der Universität Regensburg
  • , M. LandthalerAffiliated withKlinik und Poliklinik für Dermatologie der Universität Regensburg
  • , S. KarrerAffiliated withKlinik und Poliklinik für Dermatologie der Universität Regensburg

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

In den letzten Jahren ist das Interesse an pflanzlichen Wirkstoffen und Arzneimitteln hinsichtlich ihrer Einsatzmöglichkeiten zur Behandlung von Hautkrankheiten stark gestiegen. Seitens der durch das deutsche Gesundheitsministerium berufenen Kommission E wurden (1987–1995) sog. Positivmonographien für die Anwendung bestimmter Phytopharmaka u. a. für diverse dermatologische Indikationen erstellt. Im Rahmen dieses Fortbildungsartikels werden unter besonderer Berücksichtigung pharmakologischer Grundlagen und Wirksamkeitsstudien phytotherapeutische Behandlungsmöglichkeiten von Hauterkrankungen durch ausgewählte Arzneipflanzen mit dermatologischer Positivmonographie aufgezeigt und der therapeutische Einsatz einiger „Modepflanzen“ diskutiert. Dermatologische Indikationen, Therapiehinweise und Angaben zu Rezepturen, Fertigarzneimitteln sowie mögliche Nebenwirkungen verschiedener Arzneipflanzen und ihr Potenzial zur Induktion sog. Phytodermatitiden werden im Einzelnen erläutert.

Schlüsselwörter

Phytotherapie Hauterkrankungen Positivmonographien Kommission E Phytodermatitiden

Use of phytopharmaceutical agents in dermatology

Indications, therapeutic approaches and side effects

Abstract

In the recent years there has been increasing interest in herbal therapy including its use for treatment of dermatologic disorders. In Germany, a regulatory authority known as “Commission E” performed an extensive review of common phytotherapeutic (1987–1995) agents indicating quality of evidence, clinical efficacy and therapeutic usefulness producing a “positive monograph” indicating agents supported by evidence and likely to be useful. This article explores the therapeutic use of several of these and other currently popular plants suitable for dermatologic indications; therapeutic hints including phytotherapeutic products and formulations are given and side effects, in particular toxic and allergic skin reactions, are discussed.

Keywords

Phytotherapy Skin diseases Commission E Positive monography Phytodermatitis