, Volume 53, Issue 10, pp 677-681
Date: 15 Apr 2014

Lobomykose Erfolgreiche Therapie mit Clofazimin und Itrakonazol bei einem 46-jährigen Patienten nach 32-jähriger Krankheitsdauer

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Die Lobomykose, verursacht durch Lacazia loboi, ist eine chronisch verlaufende tiefe Mykose und kommt ausschließlich in Mittel- und Südamerika vor. Klinisch ist die Erkrankung durch konfluierende, bräunlich glänzende Knoten gekennzeichnet, die an Keloide erinnern. Die Läsionen befinden sich bevorzugt an den Extremitäten und im Gesicht. Als Erfolg versprechende Behandlungsmethode galt bisher nur die chirurgische Exzision. Wir berichten über einen erfolgreichen Behandlungsversuch nach einer 1-jährigen Kombinationstherapie mit Clofazimin (100 mg/Tag) und Itrakonazol (100 mg/Tag). Klinisch und histologisch konnte eine Vollremission beobachtet werden.

Abstract

Lobomycosis, caused by the fungal pathogen Lacazia loboi, is a chronic deep mycosis and is only found in Central and South America. Clinically the disease is characterized by shiny keloidal nodules appearing mainly on the exposed parts such as face and the upper and lower extremities. Therapeutically the surgical removal of the lesions is considered as the only successful treatment. We describe the therapeutic response of a patient with Lobo's disease treated for one year with a combination of clofazimine (100 mg/day) and itraconazole (100 mg/day). A complete clinical and histopathological remission of the disease was observed. The patient has been followed for three years.