Der Chirurg

, Volume 83, Issue 11, pp 973–979

Hyperbare Oxygenation bei nekrotisierenden Weichteilinfektionen: Pro

  • M. Schmale
  • A. Fichtner
  • C. Pohl
  • E. John
  • M. Bucher
Leitthema

DOI: 10.1007/s00104-012-2283-0

Cite this article as:
Schmale, M., Fichtner, A., Pohl, C. et al. Chirurg (2012) 83: 973. doi:10.1007/s00104-012-2283-0
  • 538 Downloads

Zusammenfassung

Die nekrotisierende Weichteilinfektion ist ein komplexes Krankheitsbild. In Abhängigkeit von der Ausbreitung und der zugrunde liegenden bakteriellen Infektion besteht ein erhebliches Letalitätsrisiko. Neben der chirurgischen, intensivmedizinischen und pharmakologischen Behandlung kann eine Therapie mit hyperbarer Oxygenation (HBO) die Effektivität der Kombinationsbehandlung signifikant verbessern. HBO selbst kann durch bakterizide und bakteriostatische Wirkung sowie durch eine substanzielle Ergänzung die O2-verbrauchenden Stoffwechselprozesse auf Zellebene optimieren und eine solide Wundheilung herbeiführen. In einem Zentrum mit den kooperierenden Fachabteilungen Chirurgie, Gefäßchirurgie, Angiologie und Hyperbarmedizin kann somit die Behandlung optimiert werden. Ein Ausschluss der HBO-Therapie bei gegebener Verfügbarkeit und vertretbar logistischem Aufwand stellt die Unterlassung einer Behandlungsform zum Nachteil des Patienten dar.

Schlüsselwörter

Nekrotisierende Weichteilinfektion Multidisziplinäres Behandlungskonzept Hyperbare Sauerstofftherapie Wundheilung Erregerspektrum 

Hyperbaric oxygenation for necrotizing soft tissue infections: pro

Abstract

Necrotizing soft tissue infections are a complex pathological spectrum of symptoms and result in a significantly increased risk of mortality depending on the degree of dissemination as well as the underlying bacterial infection. Hyperbaric oxygen therapy (HBOT) can significantly improve the effectiveness of a multidisciplinary treatment concept consisting of surgical debridement, critical care and antibiotic treatment. HBOT itself assists solid wound healing by bactericidal and bacteriostatic effects and by increasing the oxygen supply up to the cellular level resulting in an optimization of oxygen-dependent metabolic processes. The efficacy of treatment in a centre of cooperating specialized departments can therefore be increased by utilizing HBOT as adjunct treatment. Nevertheless, if a HBOT facility is available, excluding HBOT is equivalent to omission of an effective therapy option to the disadvantage of patients.

Keywords

Necrotizing soft tissue infection Multidisciplinary treatment concept Hyperbaric oxygen therapy Wound healing Pathogen spectrum 

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2012

Authors and Affiliations

  • M. Schmale
    • 1
  • A. Fichtner
    • 1
  • C. Pohl
    • 1
  • E. John
    • 2
  • M. Bucher
    • 1
  1. 1.Klinik für Anästhesiologie und operative IntensivmedizinUniversitätsklinikum Halle (Saale)Halle (Saale)Deutschland
  2. 2.Klinik für Allgemein-, Viszeral- und GefäßchirurgieUniversitätsklinikum Halle (Saale)Halle (Saale)Deutschland

Personalised recommendations