, Volume 82, Issue 3, pp 227-234
Date: 23 Jan 2011

Evidenzbasierte Antibiotikaprophylaxe in der Allgemein- und Viszeralchirurgie

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Durch eine perioperative Antibiotikaprophylaxe können bei gegebener Indikation postoperative Infektionen sicher und wirksam vermieden werden. Die bisher gültige Leitlinie (S1) der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) von 2004 wurde 2010 durch die Empfehlungen einer Expertenkommission der Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie e.V. (PEG) ersetzt, in der neueste Daten von 2000 bis 2008 berücksichtigt wurden. Die Indikation und Auswahl der entsprechenden Antibiotika orientiert sich an patientenabhängigen und operationsspezifischen Risikofaktoren. Dieser Artikel stellt die aktuellen Empfehlungen der PEG für die Allgemein- und Viszeralchirurgie dar.

Abstract

The use of prophylactic perioperative antibiotic therapy if indicated could successfully and safely prevent surgical wound infections. The current guidelines (S1) for prophylactic perioperative antibiotic therapy of the Study Group of the Scientific Medical Associations (AWMF) of 2004 was replaced by a recommendation of the study group of the Paul-Ehrlich-Gesellschaft for Chemotherapy (PEG) in 2010. This recommendation includes recent research data from 2000 to 2008. Indications and choice of antibiotic agent depend on specific risk factors of the patient and the operation performed. The aim of this article is to describe the current recommendations of the PEG for general and visceral surgery.