Der Chirurg

, Volume 81, Issue 5, pp 480–484

Intraoperatives Controlling

Einfache Ergänzung der Checkliste zur perioperativen Qualitätssicherung
  • W. Teichmann
  • S. Petersen
  • D. Thieme
  • W. Rost
  • W. Schwenk
Klinische Studien

DOI: 10.1007/s00104-010-1887-5

Cite this article as:
Teichmann, W., Petersen, S., Thieme, D. et al. Chirurg (2010) 81: 480. doi:10.1007/s00104-010-1887-5
  • 112 Downloads

Zusammenfassung

Problemstellung

Das prä- und postoperative Qualitätsmanagment mittels Checklisten hat einen signifikanten Einfluss auf die Verbesserung des chirurgischen Ergebnisses. Vor diesem Hintergrund war das Ziel dieser Untersuchung, zu prüfen, ob auch ein intraoperatives Controlling (IOC) zur Qualitätsverbesserung möglich ist. Das IOC umfasste die Beurteilung wesentlicher Schritte der Operation durch einen weiteren in den Operationssaal gerufenen Chirurgen. Dabei wurde zwischen einem regulären IOC an definierten Schritten der Operation sowie einem taktischen IOC in Situationen, in denen Entscheidungen über das chirurgische Vorgehen getroffen werden mussten, unterschieden.

Patienten und Methoden

Im Zeitraum von Januar 2008 bis Dezember 2008 wurden 2004 Operationen evaluiert. Erfasst wurde, in welcher Frequenz das IOC durchführbar war, ob aus dem IOC eine therapierelevante Entscheidung hervorging und welches Ausmaß diese Entscheidung hatte.

Ergebnisse

Es wurden insgesamt 1369 IOC-Bewertungen abgegeben. Dies betraf 1102-mal ein reguläres IOC (80%) und in 267 Fällen (20%) ein taktisches IOC. Dabei wurde in 90 Fällen (7%) eine geringe Therapieänderung und in 100 Fällen (7%) eine schwerwiegende Therapieänderung durch das IOC herbeigeführt. In 635 Fälle (32%) konnte kein IOC durchgeführt werden. Dies betraf vorrangig Operationen während des Bereitschaftsdienstes.

Diskussion

Ein IOC ist in der Mehrzahl der Fälle möglich. Dabei wird insbesondere beim taktischen IOC eine hohe Zahl therapierelevanter Entscheidungen getroffen. Das IOC komplettiert dadurch das Qualitätsmanagment in operativen Fächern als präventive Qualitätsstrategie. Bei vertretbarem personellem Aufwand wird ein Sicherheitszugewinn während der Operation erzielt.

Schlüsselwörter

QualitätssicherungKomplikationPräventionSicherheitWeiterbildung

Intraoperative consulting

An easy addition to the surgical safety checklist for perioperative quality assurance

Abstract

Background

It has been proven that pre-operative and postoperative surgical safety checklists designed to improve team communication and consistency of care are useful tools to improve surgical outcome. The aim of this study was to investigate the effectiveness of intra-operative consultation (IOC) with regard to its feasibility. IOC comprises an assessment of definite pathways in the operative procedure by another surgeon present in the operating theatre in a consultative capacity during specific steps of the operation.

Methods

Between January and December 2008 a total of 2,004 operations were evaluated according the IOC. Data on the frequency of the feasibility of IOC and on whether IOC led to decisions influencing the course of the procedure were analyzed.

Results

A total of 1,369 IOCs were carried out including regular IOC in 1,102 cases (80%) and tactical IOC in 267 cases (20%). In 90 cases (7%) consultation resulted in minor changes and in 100 cases (7%) major clinically relevant revision of the operative strategy was deemed necessary.

Conclusion

It was found that IOC is feasible in the majority of operations. In the case of tactical IOC a large number of treatment-relevant decisions are taken. This means that in the area of operative disciplines IOC represents a potential preventive strategy within the framework of quality management and a useful addition to the WHO checklist to improve safety in surgery.

Keywords

Quality managementComplicationPreventionSafetyEducation

Supplementary material

104_2010_1887_MO1_ESM.doc (825 kb)
Tabelle zu den Wegpunkten des Controlling (DOC 0,8 MB)

Copyright information

© Springer-Verlag 2010

Authors and Affiliations

  • W. Teichmann
    • 1
  • S. Petersen
    • 1
  • D. Thieme
    • 1
  • W. Rost
    • 1
  • W. Schwenk
    • 1
  1. 1.Abteilung für Allgemein- und ViszeralchirurgieAsklepios Krankenhaus Hamburg AltonaHamburgDeutschland