Der Chirurg

, Volume 78, Issue 4, pp 335–342

Innovative Wundtherapie und Hautersatz bei Verbrennungen

  • P.M. Vogt
  • P. Kolokythas
  • A. Niederbichler
  • K. Knobloch
  • K. Reimers
  • C.Y. Choi
Leitthema

DOI: 10.1007/s00104-007-1325-5

Cite this article as:
Vogt, P., Kolokythas, P., Niederbichler, A. et al. Chirurg (2007) 78: 335. doi:10.1007/s00104-007-1325-5

Zusammenfassung

Die Erfolgsbilanz der modernen Verbrennungstherapie in Spezialzentren beruht neben einer spezialisierten Intensivtherapie vor allem auf einer frühen Hautexzision mit autologem Hautersatz. Die Möglichkeiten der konservativen Wundtherapie haben sich vor allem durch den Einsatz innovativer Externa und des Hautersatzes durch bioartifizielle Hautanaloga beträchtlich erweitert. In diesem Beitrag sollen daher aktuelle und innovative Verfahren der konservativen Wundtherapie sowie des Hautersatzes bei Verbrennungen dargestellt werden.

Schlüsselwörter

VerbrennungenVerbrennungswundeHeilungsförderungWundtherapieHautersatz

Innovative wound therapy and skin substitutes for burns

Abstract

The success of modern burn therapy is based mainly on special burn intensive care, topical treatment, early eschar excision, and wound closure by immediate skin grafting or skin substitutes. This paper describes the current state of wound care and skin substitutes in burn therapy.

Keywords

Severe burnsSurvivalLocal antiseptic therapyWound careIncreased healingSkin substitutes

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2007

Authors and Affiliations

  • P.M. Vogt
    • 1
  • P. Kolokythas
    • 1
  • A. Niederbichler
    • 1
  • K. Knobloch
    • 1
  • K. Reimers
    • 1
  • C.Y. Choi
    • 1
  1. 1.Klinik und Poliklinik für Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie,Zentrum für SchwerbrandverletzteMedizinische Hochschule HannoverHannoverDeutschland