, Volume 77, Issue 1, pp 15-24

Das familiäre Nebenschilddrüsenkarzinom

Purchase on Springer.com

$39.95 / €34.95 / £29.95*

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Im Gegensatz zum primären Hyperparathyreoidismus (pHPT) sind Nebenschilddrüsenkarzinome (NSD-Ca) sehr selten. Bei Patienten mit einem Hyperparathyreoidismus-Jaw-Tumor (HPT-JT-)Syndrom, welches durch Keimbahnmutationen in HRPT2 verursacht wird, muss in 10–15% der Patienten mit der Entstehung eines NSD-Ca gerechnet werden. In der vorliegenden Übersicht werden die klinischen und molekulargenetischen Angaben von knapp 100 Patienten aus der Literatur sowie 3 eigenen Patienten zusammengefasst. Leider treten die typischen Osteofibrome (Jaw-Tumor), welche eine frühzeitige Diagnose ermöglichen könnten, erst relativ spät sowie in nur ca. 30% der Patienten auf. In ca. 80% liegt eine Eindrüsenerkrankung vor. Eine generelle Empfehlung zur prophylaktischen Parathyreoidektomie kann derzeit nicht gegeben werden, ein engmaschiges Screening der Betroffenen ist indiziert. Wichtig ist, dass auch bei vermeintlich sporadischem NSD-Ca in bis zu 20% Keimbahnmutationen in HRPT2 nachgewiesen wurden, d.h., dass Patienten mit einem NSD-Ca auf eine entsprechende Mutation hin untersucht werden sollten.

Abstract

In contrast to primary hyperparathyroidism, parathyroid carcinoma is a rare disease. In patients with hyperparathyroidism jaw tumor (HPT-JT) syndrome, caused by germline mutations in HRPT2, the development of parathyroid carcinoma is estimated to be 10–15%. This review summarizes the clinical and molecular genetic data of about 100 patients in the literature and three of our own cases. Unfortunately, osteofibromas, which might enable timely diagnosis of HPT-JT syndrome, occur in only about 30% of patients; about 80% have uniglandular disease. Based on the current data, a general recommendation to perform prophylactic parathyroidectomy cannot be given. However, thorough screening of patients at risk is mandatory. Of note in patients thought to have sporadic parathyroid carcinoma, germline HRPT2 mutations are found in up to 20%. Hence, any patient with parathyroid carcinoma should undergo HRPT2 mutation analysis.