, Volume 76, Issue 7, pp 647-652

Die krankhafte Fettsucht

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Krankhafte Fettsucht oder Adipositas, definiert als ein Body-Mass-Index ≥30 kg/m2, ist heute epidemisch verbreitet und nimmt weltweit kontinuierlich zu. Lebensstilfaktoren wie Ernährung, Bewegung und psychosoziale Bedingungen entscheiden über die Manifestation und den Schweregrad dieser Erkrankung, die zudem eine starke genetische Komponente aufweist. Zahlreiche epidemiologische Studien zeigen eindeutig, dass Adipositas nicht nur zu einer Vielzahl von Folgeerkrankungen führt, sondern auch das Leben verkürzt. Daraus leitet sich die Notwendigkeit für eine evidenzbasierte, risikostratifizierte Behandlung ab. Bei extremer Adipositas mit einem BMI ≥40 kg/m2 stellen chirurgische Verfahren die wirksamste Therapie dar. Diese bessern die meisten somatischen und psychischen Komorbiditäten signifikant und wirken wahrscheinlich lebensverlängernd.

Abstract

Obesity, defined as a body mass index of ≥30 kg/m2, is a modern epidemic and is increasing worldwide. Depending on genetic make-up, lifestyle factors such as nutrition, physical activity, and psychosocial conditions are the main determinants of its manifestation and severity. Numerous epidemiological studies show consistently that obesity is associated with many comorbidities and, moreover, reduces life expectancy. For this reason, there is a need for evidence-based treatment considering the individual risk. For patients with extreme obesity exceeding a BMI of 40 kg/m2, surgical intervention is the most effective treatment, not only to improve most somatic and psychological comorbidities significantly but also to prolong life.