Der Chirurg

, Volume 76, Issue 2, pp 139–150

Unfallchirurgie im Alter

Leitthema

DOI: 10.1007/s00104-004-0980-z

Cite this article as:
Siebert, H.R. & Beck, A. Chirurg (2005) 76: 139. doi:10.1007/s00104-004-0980-z
  • 360 Downloads

Zusammenfassung

Die Indikation zur operativen Stabilisierung von osteoporotischen Frakturen bei älteren Patienten muss der Erkrankungsschwere, dem Verletzungsmuster und den Fähigkeiten des Patienten, die rehabilitativen Maßnahmen aktiv zu unterstützen, Rechnung tragen. Intramedulläre Verriegelungsnagelsysteme gehen mit einem geringeren Operationstrauma und einer früheren Belastungsstabilität einher als andere Verfahren und sind der „golden standard“ für schaft- und gelenknahe Frakturen.

Bei winkelstabilen Formplatten ist das Risiko einer sekundären Frakturdislokation geringer, sie können häufig über einen minimal-invasiven Zugang nach gedeckter Reposition verankert werden und bieten vor allem bei periprothetischen Frakturen—ohne Lockerung des Implantats—eine dauerhafte Stabilisierung. Die Ursachen eines Sturzes müssen abgeklärt werden. Zur Prävention weiterer Spontanfrakturen und zur Behandlung des Osteoporoseschmerzes ist eine standardisierte abgestufte Therapie gemäß dem Ausmaß der Osteoporose Kernaufgabe der Akutbehandlung von Verletzungen im höheren Lebensalter.

Schlüsselwörter

Osteoporose Osteoporotische Fraktur Patienten im höheren Lebensalter Verriegelungsplattensysteme Intramedulläre Kraftträger 

Trauma surgery in the elderly

Abstract

The indications for the surgical treatment of fractures in elderly patients should consider the individual’s general health status, the specific pattern of injury, and the ability of the patient to actively participate in the rehabilitation process.

Intramedullary systems are the gold standard for shaft and metaphyseal fractures due to the decreased operative trauma and the possibility of early weight bearing and functional treatment.

Minimally invasive locking plate systems can frequently be applied, offer decreased risk of secondary fracture displacement, and have great advantages in the treatment of periprosthetic fractures with firm implants.

The possible reasons for falls should be diagnosed in order to allow their prevention. An exact assessment of the severity of osteoporosis in important in allowing adequate treatment for associated pain and for decreasing the risk of future osteoporosis related fractures.

Keywords

Osteoporosis Fracture Geriatric patient Locking plate systems Intramedullary nailing 

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2004

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinik für Unfall-, Hand- und WiederherstellungschirurgieDiakonie-KrankenhausSchwäbisch Hall
  2. 2.Abteilung für Unfallchirurgie, Hand- und WiederherstellungschirurgieUniversitätsklinikum Ulm
  3. 3.Chirurgische Klinik IIDiakonie-KrankenhausSchwäbisch Hall