Date: 25 Feb 2012

Wirkungen von Menthol als Zusatzstoff in Tabakprodukten und die Notwendigkeit einer Regulierung

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Menthol ist der am meisten verwendete und bedeutendste Zusatzstoff in Tabakprodukten, mit dem von der Tabakindustrie gezielt geworben wird. Neben seinem charakteristischen Geschmack besitzt er eine Reihe pharmakologisch wirksamer Eigenschaften, die beim Rauchen zur Erleichterung der Inhalation und zu einem erhöhten Abhängigkeitspotenzial beitragen. Dies kann einerseits den Einstieg in den Tabakkonsum begünstigen und andererseits regelmäßige Raucher vom Ausstieg abhalten. Der vorliegende Beitrag verdeutlicht, dass Menthol als Zusatzstoff in Tabakprodukten nicht nur ein Geschmacksstoff ist, sondern dass er den Tabakkonsum, der für eine Vielzahl chronischer Erkrankungen und Todesfälle verantwortlich ist, insgesamt fördern kann und dadurch Maßnahmen zur Tabakkontrolle entgegenwirkt. In Deutschland gibt es bislang keine gesetzlichen Regelungen, die gesundheitsgefährdende, suchtverstärkende oder attraktivitätssteigernde Aspekte bei der Verwendung von Zusatzstoffen in Tabakprodukten berücksichtigen. Eine wirksame Regulierung bis hin zum Verbot könnte zur Verringerung des Tabakkonsums beitragen und damit viele Menschen vor einer langjährigen Tabakabhängigkeit bewahren.

Abstract

Menthol is the most widely used and the most prominent tobacco additive in tobacco products advertised and marketed by the tobacco industry. Besides its characteristic flavor, it possesses a variety of pharmacological properties facilitating tobacco smoke inhalation and potentiating dependence. These properties of menthol not only favor tobacco initiation and consumption but can also prevent smoking cessation. This article summarizes the effect of menthol as an additive in tobacco products and its effect on tobacco consumption that causes a number of chronic diseases and premature death and, therefore, counteracts tobacco control measures. Currently, there is no legislative regulation in Germany that considers the health hazard, addiction-enhancing and attractiveness-increasing properties of additives permitted in tobacco products. Effective regulation or even a ban could contribute to a reduction of tobacco consumption and, hence, save many people from a long-lasting tobacco dependence.