Ist eine Therapie der Adipositas im Kindes- und Jugendalter überhaupt möglich?

Leitthema

DOI: 10.1007/s00103-011-1265-6

Cite this article as:
Kiess, W., Sergejev, E., Körner, A. et al. Bundesgesundheitsbl. (2011) 54: 527. doi:10.1007/s00103-011-1265-6

Zusammenfassung

Die Frage, ob eine Behandlung der Adipositas im Kindes- und Jugendalter möglich und/oder sinnvoll ist, wird immer noch kontrovers diskutiert und muss derzeit nach Ansicht der Autoren noch unbeantwortet bleiben. Erst seit wenigen Jahren werden überhaupt randomisierte klinische Studien zum Thema „Therapie der Adipositas im Kindes- und Jugendalter“ durchgeführt. Verschreibungszahlen für Anti-Adipositas-Arzneimittel steigen insbesondere in England stark an. Nach Ansicht mancher Autoren sind zumindest zwei der zur Verfügung stehenden Therapeutika im Kontext mit einem Programm zur Lebensstiländerung wirksam. Aus medizinischer und gesundheitsökonomischer Sicht wäre eine Gewichtsreduktion zur Verminderung des kardiovaskulären Risikos und anderer Komorbiditäten und dadurch entstehender Kosten von großer Bedeutung. Individuell sind dagegen Lebensqualität (die wiederum durch Komorbidität beeinflusst werden könnte) und soziale Teilhabe wichtiger. Dies gilt insbesondere für Kinder und Jugendliche, die die Langzeitfolgen ihrer Adipositas meist noch gar nicht abschätzen können. Neben Behandlungsstrategien für die/den einzelne(n) PatientIn auf individueller Ebene sind unserer Ansicht nach Interventionen und Präventionsmaßnahmen in der Gesellschaft beziehungsweise auf Populationsebene von allergrößter Wichtigkeit.

Schlüsselwörter

AdipositasKindesalterTherapieKatamneseIntervention

Is it possible to treat obesity in children and adolescents?

Abstract

The question of whether or not treatment of obesity in children and adolescents is possible, feasible, or effective cannot be answered at the present time. Obesity is the most common chronic disorder in the industrialized societies. Its impact on individual lives as well as on health economics has to be recognized by physicians and the public alike: obesity at a young age is a major burden for the economy. Huge sums of money are thought to be spent on diet foods, products, and programs to lose weight. Treatments aim to reduce weight and as a consequence cardiovascular risks and other comorbidities. By doing so, economic costs could also substantially be reduced. In addition and most importantly, for the individual the impact of a given treatment on quality of life and social participation might be even more important than the medical benefit as such: especially since children and adolescents very often cannot estimate the medical burden of long-term sequelae of their obesity. Apart from individual therapies, interventions on a population base might be more cost effective and more important. However, the effectiveness of such interventions should also be assessed prospectively and continuously.

Keywords

ObesityChildhoodTreatmentInterventionTreatment outcome

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2011

Authors and Affiliations

  • W. Kiess
    • 1
  • E. Sergejev
    • 1
  • A. Körner
    • 1
  • J. Hebebrand
    • 2
  1. 1.Klinik für Kinder- und Jugendmedizin,Department für Frauen- und KindermedizinUniversitätsklinikum LeipzigLeipzigDeutschland
  2. 2.Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie im Kindes- und JugendalterKlinikum Duisburg-Essen, Universität Duisburg-EssenEssenDeutschland