Chemische Lebensmittelsicherheit

Nationale und europäische Aspekte
Leitthema

DOI: 10.1007/s00103-010-1066-3

Cite this article as:
Appel, K. & Abraham, K. Bundesgesundheitsbl. (2010) 53: 534. doi:10.1007/s00103-010-1066-3
  • 236 Downloads

Zusammenfassung

Chemische Lebensmittelsicherheit beschäftigt sich mit der gesundheitlichen Beurteilung von Lebensmittelinhaltsstoffen unter toxikologischen Gesichtspunkten. Im Folgenden werden aktuelle Beispiele aus verschiedenen Kategorien wie zum Beispiel der natürlicherweise vorkommenden Inhaltsstoffe oder der thermisch induzierten beziehungsweise prozessbedingten Kontaminanten aufgeführt und deren Bewertungsproblematik kurz dargestellt. Um sicherzustellen, dass Lebensmittelinhaltsstoffe nur in gesundheitlich unbedenklichen Mengen aufgenommen werden, müssen ihre Risiken nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft und nach internationalen, anerkannten Verfahren abgeschätzt werden. Diese Risikobewertungen sind unabhängig und werden auf nationaler Ebene vom Bundesinstitut für Risikobewertung und auf europäischer Ebene von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit vorgenommen. Die aus der Risikobewertung gewonnenen Erkenntnisse liefern die Basis für Empfehlungen und Strategien für den Verbraucherschutz. So können zum Beispiel Maßnahmen wie die gesetzliche Festlegung von Höchstmengen für Kontaminanten in bestimmten Lebensmitteln resultieren. Auf nationaler Ebene ist für das Risikomanagement das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit zuständig, während auf europäischer Ebene die Europäische Kommission und andere Institutionen die Maßnahmen für die Mitgliedsstaaten erarbeiten.

Schlüsselwörter

LebensmittelsicherheitRisikobewertungLebensmitteltoxikologieLebensmittelinhaltsstoffeHitzebedingte Reaktionsprodukte

Chemical food safety

National and European aspects

Abstract

Chemical food safety deals with the health evaluation of compounds in food with regard to toxicological aspects. In the following, examples of current interest from various categories of compounds in foods, e.g., of naturally occurring substances and of heat-induced or process-related contaminants, are presented and current problems in their toxicological evaluation are described. To guarantee that human intake of such compounds will occur in safe amounts only, an assessment of their health risks based on the present state of science and according to internationally recognized methods has to be provided. This risk assessment is independent and is performed at the national level by the Federal Institute for Risk Assessment and at the European level by the European Food Safety Authority. Results and findings of the risk assessment of toxicologically relevant compounds are the scientific basis for recommendations and strategies for consumer protection. For example, measures like the setting of maximum levels for contaminants in certain food categories can be the result. At the national level, the Federal Office for Consumer Protection and Food Safety is responsible for risk management, while at the European level the European Commission and other institutions develop the measures for the member states.

Keywords

Food safety Risk assessment Food toxicology Food ingredients Heat-generated reaction products

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2010

Authors and Affiliations

  1. 1.Abteilung für LebensmittelsicherheitBundesinstitut für RisikobewertungBerlinDeutschland