Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz

, Volume 50, Issue 4, pp 471–475

Ansprechbarkeit von Drogengebrauchern über Infektionsrisiken für HIV und HCV

Opioidabhängigkeit und HIV-Infektion
Leitthema: HIV: Prävention und Aufklärung

DOI: 10.1007/s00103-007-0189-7

Cite this article as:
Backmund, M. Bundesgesundheitsbl. (2007) 50: 471. doi:10.1007/s00103-007-0189-7

Zusammenfassung

Von Beginn der HIV-Epidemie zählten drogenabhängige Menschen zur Hochrisikogruppe insbesondere dann, wenn sie Heroin injizierten. Bereits wenige Jahre nach Entdeckung des Hepatitis-C-Virus (HCV) war klar, dass die chronische Hepatitis C eine der größten Bedrohungen für Heroinabhängige ist. Die HIV-Prävalenz bei Heroinabhängigen beträgt in Deutschland 4–6 %, die HCV-Prävalenz liegt bei über 60 %. 90 % aller HIV-positiven Heroinabhängigen sind gleichzeitig auch HCVpositiv. Die HCV-Inzidenz ist vor allem bei jungen Drogenabhängigen sehr hoch. Präventiv wirksam sind besonders die Substitutionsbehandlung und die Nadelund Spritzenaustauschprogramme. Die Therapie einer HIV-Infektion und einer chronischen Hepatitis C ist während einer Substitutionsbehandlung am effektivsten und erfolgreichsten.

Schlüsselwörter

HIV-InfektionHCV-InfektionHeroinSubstitutionsbehandlungRisikofaktoren

Illegal drug users and risk factors for HIV and HCV infection

Abstract

Since the beginning of the HIV-epidemic, injection drug users (IDUs) have had a high risk of acquiring an infection with HIV. Chronic hepatitis C (HCV) is the most common infectious disease among IDUs. About 4 to 6 % of IDUs are HIV positive and more than 60 % are HCV positive. 90 % of HIV-positive IDUs are both HIV positive and HCV positive. Substitution treatment is the most effective prevention of HIV and HCV infection. Both HIV infection and chronic hepatitis C can be treated most successfully during substitution treatment.

Keywords

HIV infectionHCV infectionHeroinSubstitution treatmentRisk factors

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2007

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinikum SchwabingMünchenBRD
  2. 2.Bereich SuchtmedizinKlinikum SchwabingMünchenBRD