Der Anaesthesist

, Volume 63, Issue 4, pp 287–293

Publikationsleistungen der Universitätskliniken für Anästhesiologie

Deutschland, Österreich und Schweiz von 2001–2010

Authors

  • G. Putzer
    • Univ.-Klinik für Anästhesie und IntensivmedizinMedizinische Universität Innsbruck
  • J. Ausserer
    • Univ.-Klinik für Anästhesie und IntensivmedizinMedizinische Universität Innsbruck
  • V. Wenzel
    • Univ.-Klinik für Anästhesie und IntensivmedizinMedizinische Universität Innsbruck
    • Univ.-Klinik für Anästhesie und IntensivmedizinMedizinische Universität Innsbruck
  • T. Widmann
    • Univ.-Klinik für Anästhesie und IntensivmedizinMedizinische Universität Innsbruck
  • K. Lindner
    • Univ.-Klinik für Anästhesie und IntensivmedizinMedizinische Universität Innsbruck
  • P. Hamm
    • Univ.-Klinik für Anästhesie und IntensivmedizinMedizinische Universität Innsbruck
  • P. Paal
    • Univ.-Klinik für Anästhesie und IntensivmedizinMedizinische Universität Innsbruck
Originalien

DOI: 10.1007/s00101-014-2298-7

Cite this article as:
Putzer, G., Ausserer, J., Wenzel, V. et al. Anaesthesist (2014) 63: 287. doi:10.1007/s00101-014-2298-7
  • 963 Views

Zusammenfassung

Ziel der Arbeit

Die Publikationsleistungen der Universitätskliniken für Anästhesiologie in Deutschland, Österreich und der Schweiz wurden verglichen. Hierzu wurden die Zahl der Originalarbeiten, der Gesamtpublikationen, „Impact“-Punkte und Zitierungen analysiert.

Material und Methode

Berücksichtigt wurden alle Fachzeitschriften, die im „Journal Citation Report 2013“ von Thomson Reuters‘ ISI Web of Knowledge in den Bereichen Anästhesie/Schmerztherapie, Intensivmedizin, Notfallmedizin angeführt und in PubMed gelistet waren. Analysiert wurden die Fünfjahreszeiträume 2001–2005 und 2006–2010. Um eine möglichst vollständige Erfassung der Veröffentlichungen der Universitätskliniken für Anästhesiologie in Deutschland, Österreich und der Schweiz durchzuführen, wurden auch PubMed-Publikationen aus nichtanästhesiologischen Fachzeitschriften berücksichtigt, bei denen im Feld des korrespondierenden Autors („affiliation“) die Wortwurzel Anästhesiologie (d. h. anes*, anaes*, anäst*, anast*) erscheint. Die Zuordnung einer Publikation zu einer Universitätsklinik für Anästhesiologie in Deutschland, Österreich und der Schweiz erfolgte ebenfalls über das Feld „affiliation“.

Ergebnisse

Insgesamt gingen 45 Universitätskliniken für Anästhesiologie aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in die Analyse ein, und es wurden 125.979 Publikationen aus 2863 Zeitschriften (65 anästhesiologische Fachzeitschriften, 2798 nichtanästhesiologische Fachzeitschriften) berücksichtigt. Es waren 23 % der Publikationen keiner Universitätsklinik zuordenbar. Im untersuchten Zeitraum veröffentlichte die Universitätsklinik Wien am meisten Originalarbeiten (n = 156), die Universitätsklinik Berlin hingegen die höchste Anzahl an Gesamtpublikationen (Original- und Nichtoriginalarbeiten; n = 479) und erzielte die meisten Impact-Punkte (1384 Punkte). Bei den Publikationen/1 Mio. Einwohner führt 2006–2010 Österreich (n = 50:106) vor der Schweiz (n = 49:106) und Deutschland (n = 35:106). Die Zahl der Publikationen nahm im Beobachtungszeitraum ab (Deutschland ~ 0,5 %, Österreich ~ 7 %, Schweiz ~ 8 %).

Schlussfolgerungen

Die Publikationsleistungen der Universitätskliniken für Anästhesiologie in Deutschland, Österreich und der Schweiz variieren stark. Große Universitätskliniken wie z. B. Berlin und Wien führen die Rangliste an. Die Publikationsleistung der Universitätskliniken für Anästhesiologie in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist rückläufig. Die Datenaufbereitung auf PubMed sollte verbessert werden.

Schlüsselwörter

„Journal-Impact“-FaktorForschungDatenbanken, bibliografischePubMedDatensammlung

Publication performances of university clinics for anesthesiology

Germany, Austria and Switzerland from 2001 to 2010

Abstract

Aim

This study assessed the publication performance of university departments of anesthesiology in Austria, Germany and Switzerland. The number of publications, original articles, impact factors and citations were evaluated.

Material and methods

A search was performed in PubMed to identify publications related to anesthesiology from 2001 to 2010. All articles from anesthesiology journals listed in the fields of anesthesia/pain therapy, critical care and emergency medicine by the “journal citation report 2013” in Thomson Reuters ISI web of knowledge were included. Articles from non-anaesthesiology journals, where the stem of the word anesthesia (anes*, anaes*, anäst*, anast*) appears in the affiliation field of PubMed, were included as well. The time periods 2001–2005 and 2006–2010 were compared. Articles were allocated to university departments in Austria, Germany and Switzerland via the affiliation field.

Results

A total of 45 university departments in Austria, Germany and Switzerland and 125,979 publications from 2,863 journals (65 anesthesiology journals, 2,798 non-anesthesiology journals) were analyzed. Of the publications 23 % could not be allocated to a given university department of anesthesiology. In the observation period the university department of anesthesiology in Berlin achieved most publications (n = 479) and impact points (1,384), whereas Vienna accumulated most original articles (n = 156). Austria had the most publications per million inhabitants in 2006-2010 (n=50) followed by Switzerland (n=49) and Germany (n=35). The number of publications during the observation period decreased in Germany (0.5 %), Austria (7 %) and Switzerland (8 %). Tables 2 and 4–8 of this article are available at Springer Link under Supplemental.

Conclusions

The research performance varied among the university departments of anesthesiology in Germany, Austria and Switzerland whereby larger university departments, such as Berlin or Vienna published most. Publication output in Germany, Austria and Switzerland has decreased. Data processing in PubMed should be improved.

Keywords

Journal impact factorResearchDatabases, bibliographicPubMedData collection

Supplementary material

101_2014_2298_MO1_ESM.pdf (965 kb)
Ergänzende Tabellen 2 und 4-8 der Pubmed-Recherche (PDF 964KB)

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014