, Volume 62, Issue 2, pp 89-90
Date: 27 Jan 2013

Entwicklungsauffälligkeiten von Kindern nach operativen Eingriffen in Allgemeinanästhesie

This is an excerpt from the content

In den letzten Jahren wurde eine Reihe von Fragen aufgeworfen, die sich mit den Langzeitfolgen der Anwendung von Allgemeinanästhetika befassen. Hierzu gehören z. B. die Diskussion bezüglich eines postoperativen kognitiven Defizits bei älteren Patienten [1], aber auch eine mögliche Verschlechterung des postoperativen Outcomes bei zu tiefer Narkoseführung [2, 3].

Kaum eine Frage ist von Anästhesisten in den letzten Jahren so ausgiebig und emotional diskutiert worden, wie die nach den potenziellen Schädigungen des unreifen Gehirns durch Anästhetika. So betrafen 2011 nahezu die Hälfte aller in der Zeitschrift Anesthesiology zum Thema Kinderanästhesie publizierten Studien das Thema Neurotoxizität von Allgemeinanästhetika [4]. Dies liegt zum einen an den Betroffenen, die die kleinsten und am meisten zu schützenden Patienten sind, zum anderen aber auch an dem Umstand, dass Anästhetika, von denen lange Jahre gehofft wurde, dass sie neuroprotektive Wirkungen hätten, nun verdächtigt werden, zumin