Der Anaesthesist

, Volume 59, Issue 6, pp 539–548

Neue Aspekte der perioperativen Statintherapie

  • N. Butte
  • B.W. Böttiger
  • O. Liakopoulos
  • P. Teschendorf
Klinische Pharmakologie

DOI: 10.1007/s00101-010-1725-7

Cite this article as:
Butte, N., Böttiger, B., Liakopoulos, O. et al. Anaesthesist (2010) 59: 539. doi:10.1007/s00101-010-1725-7

Zusammenfassung

Statine sind effektive Medikamente zur Behandlung und Prävention kardiovaskulärer Krankheiten. Ihre Effektivität beruht sowohl auf ihrer lipidsenkenden Wirkung als auch auf vielfältigen anderen, sog. pleiotropen Mechanismen. Diese beeinflussen u. a. das Gerinnungssystem, die Vasomotorik, Entzündungsreaktionen und die Zusammensetzung atherosklerotischer Plaques. Vor dem Hintergrund dieser protektiven Eigenschaften wurde in den letzten Jahren vermehrt der Einsatz von Statinen in der perioperativen Phase untersucht. Insgesamt deuten die Ergebnisse auf einen günstigen Effekt der Statine hin. Den verfügbaren Untersuchungen zufolge profitieren Patienten mit hohem perioperativen Risikoprofil am meisten von einer perioperativen Statintherapie. Es ist noch ungeklärt, wann diese begonnen und wie lange sie postoperativ fortgesetzt werden sollte. Es wird empfohlen, eine bereits bestehende Statintherapie perioperativ fortzuführen, da ein Absetzen das Auftreten von Komplikationen begünstigt. Randomisierte kontrollierte Studien mit großen Patientenzahlen sind daher nötig, um die weiterhin offenen Fragen nach Art und Dauer, aber auch der Sicherheit der Statintherapie in der perioperativen Phase zu beantworten.

Schlüsselwörter

Statine Perioperative Therapie Pharmakologie Pleiotrope Effekte 

New aspects of perioperative statin therapy

Abstract

Statins are effective drugs for treatment and prevention of cardiovascular diseases. Besides their lipid-lowering properties, statins act through multiple pleiotropic effects including vasoprotective mechanisms, effects on coagulation, anti-inflammatory properties and stabilization of atherosclerotic plaques. In recent years many studies have investigated the effects of statins administered to patients in the perioperative period. Results indicate that the perioperative use of statins is beneficial, most of all for patients with a high cardiovascular risk profile. However, most study designs are retrospective and vulnerable to systematic bias. The number of randomized controlled trials is very limited and include only low numbers of patients. Currently it is not known when perioperative treatment with statin should be started and how long it should be continued postoperatively to reach optimal protective effects. A pre-existing statin therapy should be continued perioperatively because discontinuation leads to a higher rate of complications in the perioperative period. Larger randomized controlled trials are therefore necessary to evaluate the efficiency and the safety of perioperative statin use, especially for patients with a low or intermediate cardiovascular risk profile.

Keywords

Statins Perioperative therapy Pharmacology Pleiotropic effects 

Copyright information

© Springer-Verlag 2010

Authors and Affiliations

  • N. Butte
    • 1
  • B.W. Böttiger
    • 1
  • O. Liakopoulos
    • 2
  • P. Teschendorf
    • 1
  1. 1.Klinik für Anästhesiologie und Operative IntensivmedizinUniversitätsklinikum KölnKölnDeutschland
  2. 2.Klinik für Herz- und ThoraxchirurgieUniversitätsklinikum KölnKölnDeutschland

Personalised recommendations