Der Anaesthesist

, Volume 54, Issue 6, pp 582–587

Simulation und Atemwegsmanagement

  • A. Timmermann
  • C. Eich
  • E. Nickel
  • S. Russo
  • J. Barwing
  • J. F. Heuer
  • U. Braun
Notfallmedizin

DOI: 10.1007/s00101-005-0842-1

Cite this article as:
Timmermann, A., Eich, C., Nickel, E. et al. Anaesthesist (2005) 54: 582. doi:10.1007/s00101-005-0842-1

Zusammenfassung

Die Inzidenz respiratorisch bedingter Morbidität und Mortalität als Folge von Intubationsschwierigkeiten und unerkannter ösophagealer Intubation bleibt hoch, obwohl zahlreiche neue Atemwegstechniken und Strategien zur Bewältigung des schwierigen Atemwegs entwickelt wurden. Die Problematik liegt offenbar im Transfer dieser Techniken in die klinische Praxis. Vorträge und Übungen am Phantom und am Tierkadaver sind bislang die üblichen Methoden der Anleitung. Patientensimulatoren geben die Möglichkeit, unter sehr realistischen Bedingungen Fertigkeiten und Lösungen spezieller Situationen zu trainieren, erleichtern die Umsetzung von kognitiven, psychomotorischen und affektiven Fähigkeiten im klinischen Alltag und helfen, das Verhalten in kritischen Situationen zu verbessern. Dieser Artikel erläutert die Möglichkeiten von neuen Trainingskonzepten zur Sicherung der Atemwege, die mithilfe spezieller Simulationen und Simulatoren durchgeführt werden können. Es werden die technischen Voraussetzungen beschrieben und Hinweise zur praktischen Durchführung von schwierigen Atemwegsszenarien gegeben.

Schlüsselwörter

SimulationAirway managementAusbildungSzenarioPatientensicherheit

Simulation and airway management

Abstract

Despite the development of new devices and strategies to manage and secure the difficult airway, morbidity and mortality in anaesthesia due to airway problems such as difficult intubation or unrecognised failed intubation remain high. The problem seems to lie in the transfer of skills and strategies to daily clinical practice. Common methods for airway management training include theoretical instructions and hands-on sessions with manikins, animal models and cadavers. Simulation provides the opportunity to train skills and resolve specific situations embedded in a realistic scenario, facilitate the transfer of cognitive, psychomotor and affective abilities into daily clinical practice and help to improve behaviour in critical situations. This article outlines new training concepts in airway management with the help of simulation and simulators. We describe technical prerequisites and provide information on the implementation of difficult airway scenarios.

Keywords

SimulationAirway managementTeachingScenarioPatient safety

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2005

Authors and Affiliations

  • A. Timmermann
    • 1
    • 2
  • C. Eich
    • 1
  • E. Nickel
    • 1
  • S. Russo
    • 1
  • J. Barwing
    • 1
  • J. F. Heuer
    • 1
  • U. Braun
    • 1
  1. 1.Zentrum Anaesthesiologie, Rettungs- und IntensivmedizinGeorg-August-UniversitätGöttingen
  2. 2.Zentrum Anaesthesiologie, Rettungs- und IntensivmedizinUniversitätsklinikumGöttingen