Der Anaesthesist

, Volume 51, Issue 9, pp 747–753

Die kontinuierliche Nervus-suprascapularis-Blockade zur Schmerztherapie der Schulter

  • G. Meier
  • C. Bauereis
  • H. Maurer
Regionalanästhesie

DOI: 10.1007/s00101-002-0380-z

Cite this article as:
Meier, G., Bauereis, C. & Maurer, H. Anaesthesist (2002) 51: 747. doi:10.1007/s00101-002-0380-z
  • 245 Downloads

Zusammenfassung

Die N.-suprascapularis-Blockade ist eine bewährte Methode zur Diagnostik und Behandlung von Schulterschmerzen. Auf der Grundlage anatomischer Untersuchungen wurde das Verfahren modifiziert, um die Anlage eines Katheters zu ermöglichen. Die kontinuierliche Technik soll durch eine patientengesteuerte regionale Analgesie (PCRA) die Schmerztherapie und Mobilisation unterstützen. Anhand von 30 Patienten, die einen N.-suprascapularis-Katheter erhalten hatten, wurden Besonderheiten und Probleme bei der Durchführung, die Effektivität und die Nebenwirkungen im Therapieverlauf dokumentiert. Die Patienten wurden nach Abschluss der Behandlung zu ihrem Eindruck befragt. Bei allen Patienten konnte der Katheter problemlos in der Fossa supraspinata platziert werden. Komplikationen wurden weder bei der Katheteranlage noch im Behandlungsverlauf beobachtet. Nur ein Patient hatte einen geringen Schmerz bei der Physiotherapie (VAS 2). Bei einem Patienten ist der Katheter disloziert und 1-mal wurde ein Katheter aufgrund von lokalen Entzündungszeichen an der Einstichstelle entfernt. Von den Patienten waren 97% mit der Methode sehr zufrieden. Alle Patienten würden sich, falls notwendig, erneut für dieses Verfahren entscheiden. Die modifizierte N.-suprascapularis-Blockade mit Katheter ist eine effektive und einfach durchzuführende Technik zur Analgesie bei akuten und chronischen Schulterschmerzen. Die Patientenakzeptanz für das Verfahren ist außerordentlich hoch.

Schlüsselwörter RegionalanästhesieN.-suprascapularis-BlockadeKontinuierliche N.-suprascapularis-BlockadeSchmerztherapieSchulterschmerzen

Abstract

This study assesses a modified approach for suprascapular nerve block in a single shot and continuous catheter technique for the treatment of chronic shoulder pain. After thorough anatomic examinations, a new technique was perfomed in 30 patients by inserting the catheter into the suprascapular fossa. Complications of the technique, time of onset, effect and patient satisfaction were evaluated. The results show that there were no complications due to the technique and only one patient had a minor VAS score during physiotherapeutic exercise. Local inflammation occurred in one patient and dislocation of the catheter in another patients. Patient satification (97%) was very high. The modified technique of continuous suprascapular nerve block is a safe and easy-to-perform technique in the treatment of acute and chronic shoulder pain.

Keywords Regional anesthesiaSuprascapular nerve blockContinuous suprascapular nerve blockPain managementShoulder pain

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2002

Authors and Affiliations

  • G. Meier
    • 1
  • C. Bauereis
    • 1
  • H. Maurer
    • 2
  1. 1.Abteilung für Anästhesie und Schmerztherapie, Rheumazentrum OberammergauDE
  2. 2.Institut für Anatomie, Leopold-Franzens-Universität, InnsbruckAT