, Volume 188, Issue 2 Supplement, pp 198-211
Date: 27 Sep 2012

Guideline for the clinical application, documentation and analysis of clinical studies for regional deep hyperthermia

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Abstract

Objectives

These guidelines contain recommendations for the implementation of quality-assured hyperthermia treatments. The objective is to guarantee an internationally comparable and easily understandable method for hyperthermia treatment and for the subsequent scientific analysis of the treatment results. The guidelines describe “regional deep hyperthermia” (RHT) and MR-controlled “partial body hyperthermia” (PBH) of children, adolescents and adult patients. Hyperthermia in terms of these guidelines is defined as a treatment combining chemotherapy and/or radiation therapy.

Methods

These guidelines are based on practical experience from several hyperthermia centres in Europe. Our collaborative effort has ensured coordinated standards and quality control procedures in regional deep and partial body hyperthermia. The guidelines were developed by the Atzelsberg Research Group of the IAH (http://www.hyperthermie.org) of the German Cancer Society (“Deutsche Krebsgesellschaft”) to specifically ensure that the multi-institutional studies initiated by the Atzelsberg Research Group are executed following a single, uniform level of quality.

Results

The guidelines contain recommendations for procedural methods for treatment using hyperthermia. They commence with diagnosis, which is followed by preparation and treatment and concludes with standardised analysis for the reporting of results.

Zusammenfassung

Hintergrund

Diese Leitlinie enthält Empfehlungen zur Durchführung von qualitätsgesicherten Hyperthermiebehandlungen. Ziel ist, ein vergleichbares und nachvollziehbares Vorgehen bei der Behandlung und der wissenschaftlichen Auswertung der Hyperthermie zu gewährleisten. Die Leitlinie beschreibt die „Regionale Tiefenhyperthermie“ (RHT) und die „MR-kontrollierte Teilkörperhyperthermie“ (PBH) von Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Patienten. Die Hyperthermie im Sinne dieser Leitlinie wird als Kombinationsbehandlung mit einer Chemo- und/oder Strahlentherapie durchgeführt.

Methodik

Die vorgestellte Leitlinie basiert auf praktischen Erfahrungen von mehreren Hyperthermiezentren. Dieses Vorgehens erlaubt gemeinsam abgestimmte Standards in der Anwendung und der Qualitätskontrolle in der Hyperthermie für Studien, die im Rahmen des Atzelsberger Arbeitskreises in der Interdisziplinären Arbeitsgruppe Hyperthermie (http://www.hyperthermie.org) in der Deutschen Krebsgesellschaft und dem Technischen Komitee der „European Society for Hyperthermic Oncology“ (ESHO) entwickelt wurden, um sicher zu stellen, dass multizentrische Studien, die vom Atzelsberger Arbeitskreis entwickelt wurden, nach einem standardisierten, einheitlichen Qualitätsmaßstab durchgeführt werden.

Ergebnisse

Diese Leitlinie enthält Empfehlungen für das Vorgehen bei Hyperthermiebehandlungen von der Indikationsstellung, der Vorbereitung, der Durchführung bis zur standardisierten Auswertung.

Die deutschsprachige Version des Beitrags ist auf SpringerLink unter „Supplemental“ zu finden.

The authors of this document are also members of the Atzelsberg Circle in the IAH of the “Deutsche Krebsgesellschaft”.