Strahlentherapie und Onkologie

, Volume 183, Issue 6, pp 295–300

Current Status and New Developments in Ion Therapy

Original Article

DOI: 10.1007/s00066-007-1645-x

Cite this article as:
Karger, C.P. & Jäkel, O. Strahlenther Onkol (2007) 183: 295. doi:10.1007/s00066-007-1645-x

Background:

Worldwide, encouraging clinical results of ion radiotherapy led to planning and construction of several new treatment facilities.

Material and Methods:

The main technical and biological aspects of ion therapy are reviewed. The current status and future developments are discussed.

Results:

The use of ions in radiotherapy results in highly conformal dose distributions. The degree of conformality is higher for active than for passive beam delivery techniques. Applying ion therapy, uncertainties in the range and the biologically effective dose have to be considered. For heavy ions, the clinical value of the increased biological efficiency has to be investigated.

Conclusion:

Although the principal methods for clinical application of ion therapy are available, the development must be continued to explore its full potential.

Key Words:

RadiotherapyProtonsHeavy ionsHeavy charged particles

Aktueller Stand und neue Entwicklungen in der Ionentherapie

Hintergrund:

Vielversprechende klinische Ergebnisse der Ionentherapie führten weltweit zu Planung und Aufbau zahlreicher neuer Therapieeinrichtungen.

Material und Methodik:

Die wichtigsten technischen und biologischen Aspekte der Ionentherapie werden zusammengefasst. Der momentane Status und künftige Entwicklungen werden diskutiert.

Ergebnisse:

Die Anwendung von Ionen führt zu hochkonformen Dosisverteilungen (Abbildungen 2 und 3). Die Konformität ist für aktive Feldformungstechniken größer als für passive (Abbildung 1). Die Anwendung von Ionen in der Strahlentherapie muss Unsicherheiten in der Reichweite und der biologisch effektiven Dosis berücksichtigen. Für schwere Ionen muss die klinische Wertigkeit der erhöhten biologischen Effektivität untersucht werden.

Schlussfolgerung:

Obwohl die wesentlichen Methoden für den klinischen Einsatz der Ionentherapie vorhanden sind, muss die Entwicklung fortgeführt werden, um ihr Potential voll auszuschöpfen.

Schlüsselwörter:

StrahlentherapieProtonenSchwerionenSchwere geladene Teilchen

Copyright information

© Urban & Vogel München 2007

Authors and Affiliations

  1. 1.Department of Medical Physics in Radiation OncologyGerman Cancer Research Center (DKFZ)HeidelbergGermany
  2. 2.Abteilung Medizinische Physik in der Strahlentherapie (E040)Deutsches KrebsforschungszentrumHeidelbergGermany