, Volume 20, Issue 6, pp 477-483

Die Korrektur des Hallux valgus interphalangeus durch Closing-Wedge-Osteotomie nach Akin

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Operationsziel

Stellungskorrektur des Hallux valgus interphalangeus durch eine medial basierende Closing-Wedge-Osteotomie der Grundgliedbasis unter Entnahme eines trapezförmigen Knochenkeils.

Indikationen

Hallux-valgus-interphalangeus-Deformität, charakterisiert durch einen vergrösserten proximalen Gelenkflächenwinkel (> 10°).

Begleitender Eingriff bei zusätzlich zu korrigierender metatarsophalangealer Hallux-valgus-Deformität.

Kontraindikationen

Inkongruente Gelenkverhältnisse im Grosszehengrundgelenk mit Subluxation des Grundglieds nach lateral.

Als alleiniges Verfahren zur Korrektur eines metatarsophalangealen Hallux valgus.

Mangelnde Patientencompliance für postoperative Entlastung.

Trophische Störungen im Vorfussbereich.

Operationstechnik

Durch medial basierende basisnahe Keilentnahme am Grosszehengrundglied Verkleinerung des pathologisch vergrösserten proximalen Gelenkflächenwinkels des Grosszehengrundglieds. Osteosynthese mit Zugschraube, versenkter Doppelgewindeschraube, Staple, Gewinde-Kirschner-Draht oder interossärer Naht.

Weiterbehandlung

Wundverband mit Zügelung der Grosszehe in Korrekturstellung. Röntgendokumentation des Vorfusses in zwei Ebenen. Hochlagerung des operierten Fusses in Lagerungsschiene bis zum Rückgang der postoperativen Schwellneigung. Vorfussentlastungsschuh (anfangs schmerzadaptierte Teilbelastung an Unterarmgehstützen) bis zum gesicherten knöchernen Durchbau der Osteotomie (4–5 Wochen). Thromboembolieprophylaxe mit niedermolekularem Heparin bis zur Vollbelastung (ca. 1 Woche). Bei zusätzlicher metatarsaler Korrektur redressierender Verband für 6 Wochen, alternativ Hallux-valgus-Nachtlagerungsschiene.

Ergebnisse

Bei der Nachuntersuchung von 32 Patienten wurden gute Ergebnisse erzielt. Im Hallux-Score der American Orthopaedic Foot and Ankle Society wurden postoperativ 89 von 100 Punkten erreicht.

Abstract

Objective

Realignment of the great toe in the case of a hallux valgus interphalangeus by means of a medially based closing wedge osteotomy.

Indications

Hallux valgus interphalangeus deformity, characterized by an enlarged distal articular surface angle (> 10°).

Correction of a hallux valgus interphalangeus deformity as an additional procedure in the case of hallux valgus surgery.

Contraindications

Incongruent first metatarsophalangeal joint with lateral subluxation of the proximal phalanx.

Isolated procedure to correct hallux valgus deformity.

Lack of patient compliance.

Neurovascular disturbance of the forefoot.

Surgical Technique

Medially based closing wedge osteotomy of the proximal phalanx to reduce the distal articular surface angle. Fixation with a lag screw, cannulated Herbert screw, memory cramp, threaded Kirschner wire, or interosseous suture.

Postoperative Management

Wound dressing to assure the position of the great toe. Radiographic documentation of the forefoot in two planes. Strict elevation of the operated foot to prevent postoperative swelling. Mobilization of the patient with a forefoot relief orthosis, until consolidation of the osteotomy is verified radiologically (4–5 weeks). Low-molecular-weight heparin for at least 1 week. Hallux valgus bandage or functional taping for 6 weeks postoperatively in patients with additional metatarsal osteotomy.

Results

Clinical and radiologic follow-up based on 32 patients showed good results. The postoperative Hallux Score of the American Orthopaedic Foot and Ankle Society improved to 89 points.