Date: 02 Jul 2014

Nichtkardiochirurgische operative Eingriffe bei Patienten nach Implantation eines „ventricular assist device“

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Hintergrund

Im Vergleich zum Einsatz eines „ventricular assist device“ (VAD) als Überbrückung der Zeit bis zur Herztransplantation („bridge to transplantation“, BTT) wird die VAD-Implantation immer häufiger als finale Therapie der Herzinsuffizienz verwendet. Dies führt unabhängig von Eingriffen am Herzen zu einem Anstieg der Anzahl der operativen Eingriffe in dieser Patientengruppe.

Problemstellung

Durch den Anästhesisten sind verschiedene VAD-bezogene Komplikationen zu beachten, wie ein erhöhtes Blutungs- und Thromboserisiko, Hypotonie, Infektionen, physiologische Limitationen durch das VAD und Rechtsherzinsuffizienz. Die anästhesiologische Betreuung dieser Hochrisikopatienten stellt eine Herausforderung dar und hat signifikanten Einfluss auf das Outcome der Patienten nach nichtkardiochirurgischen operativen Eingriffen.

Lösungsansatz

Zusätzliche Forschung ist notwendig um Leitlinien zur Anästhesie von Patienten zu erstellen, denen ein VAD implantiert wurde und die sich einem nichtkardiochirurgischen operativen Eingriff unterziehen. ln dieser Arbeit werden verschiedene VAD-bezogene perioperative Komplikationen dargestellt und Konzepte des anästhesiologischen Managements evaluiert.

Abstract

Background

The implantation of a ventricular assist device (VAD) is more frequently used as destination therapy of end-stage heart failure compared to the use of the device as bridge-to-transplantation, this results in an increasing number of noncardiac surgical procedures for patients implanted with a VAD.

Objective

For these procedures, the anesthesia provider faces various device-related complications, such as an increased risk for bleeding complications, thromboembolism, hypotension, infections, mechanical device limitations, and right heart failure. Anesthesia care is challenging in this high-risk patient population and has significant implications on patient outcome.

Conclusion

More research is needed to determine specific guidelines for the anesthesiological management of VAD patients undergoing noncardiac surgical procedures. In this manuscript, device-related perioperative complications and concepts of anesthesia care for noncardiac procedures in patients implanted with a VAD are briefly reviewed.