Date: 18 Apr 2012

Sicherheit in der Intensivmedizin

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Sicherheit hat für die kommerzielle Luftfahrt einen außerordentlichen Wert. Entsprechend aufwendig ist die Ausgestaltung der Sicherungssysteme. Als Mensch-Maschinen-Schnittstelle kommt den Flugzeugführern eine besondere Verantwortung bei der Steuerung und Überwachung der Flugzeugsysteme zu. Um diesen Anforderungen dauerhaft gewachsen zu sein, durchlaufen Pilotenanwärter eine spezifische Selektion. Zusätzlich ist jeder kommerzielle Pilot verpflichtet, Simulatortraining und Überprüfungsflüge in festgelegten Abständen zu absolvieren. Im Gegensatz dazu folgt die Berufswahl zum Intensivmediziner einer persönlichen Neigung und nicht einer objektiven Eignung oder Tauglichkeit. Auditierung, Lizenzierung oder verpflichtende Trainings sind weitgehend inexistent. Erkenntnisse des Risikomanagements und der Sicherheitskultur aus der Luftfahrt können zwar in die Intensivmedizin übertragen werden, doch stellt die Verschiedenheit der Betriebskultur und Tradition von Führung und Ausbildung eine Barriere bei der Übertragung von Standards oder Verfahrensweisen dar. Um hier Erfolge zu erzielen sind neben der Analyse geeigneter Wirkungsfelder v. a. die strukturellen Voraussetzungen und der Prozess der Veränderung von herausragender Bedeutung.

Abstract

Safety is of extraordinary value in commercial aviation. Therefore, sophisticated and complex systems have been developed to ensure safe operation. Within this system, the pilots are of specific concern: they form the human–machine interface and have a special responsibility in controlling and monitoring all aircraft systems. In order to prepare pilots for their challenging task, specific selection of suitable candidates is crucial. In addition, for every commercial pilot regulatory requirements demand a certain number of simulator training sessions and check flights to be completed at prespecified intervals. In contrast, career choice for intensive care medicine most likely depends on personal reasons rather than eligibility or aptitude. In intensive care medicine, auditing, licensing, or mandatory training are largely nonexistent. Although knowledge of risk management and safety culture in aviation can be transferred to the intensive care unit, the diversity of corporate culture and tradition of leadership and training will represent a barrier for the direct transfer of standards or procedures. To accomplish this challenging task, the analysis of appropriate fields of action with regard to structural requirements and the process of change are essential.