, Volume 35, Issue 6, pp 403-409
Date: 21 Aug 2010

Patientenzufriedenheit beim akuten Koronarsyndrom

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Hintergrund und Fragestellung

Mit dem Ziel der Reduktion der Infarktmortalität sowie der Anzahl unnötiger Krankenhausaufenthalte und damit der Behandlungskosten wurden Chest-Pain-Units (CPUs) etabliert. Bisherige Studien haben die Effizienz solcher organisatorischer Einheiten gezeigt. Dennoch bleibt offen, wie eine CPU seitens der Patienten angenommen wird. Ziel dieser Untersuchung ist die Evaluation der Zufriedenheit von Patienten, die mit Symptomen eines akuten Koronarsyndroms (ACS) in einer CPU oder in einer allgemeinen Notaufnahme (NA) behandelt wurden.

Patienten und Methodik

Patienten, die sich zwischen Mai 2004 und Juni 2005 mit akutem Brustschmerz in der NA sowie zwischen Juli 2005 und Mai 2006 in der CPU vorstellten, wurden in dieser retrospektiven Analyse evaluiert. Es erfolgte eine standardisierte Datenerhebung anhand aller verfügbaren klinischen Unterlagen. Eine telefonische Nachverfolgung wurde durchgeführt. Die Bewertung erfolgte analog dem Schulnotensystem; des Weiteren wurde eine qualitative Beurteilung durchgeführt.

Ergebnisse

Es wurden 479 Patienten (323 männlich, 156 weiblich) der NA und 1176 Patienten (743 männlich, 433 weiblich) der CPU untersucht. In der NA wurde die Diagnose akuter Myokardinfarkt mit ST-Strecken-Hebung (STEMI) bei 26 (5,4%), akuter Myokardinfarkt ohne ST-Strecken-Hebung (NSTEMI) bei 39 (8,1%) und instabile Angina pectoris (IAP) bei 16 Patienten (3,3%) gestellt. Bei 398 Patienten (83,1%) konnte ein ACS ausgeschlossen werden. In der CPU lagen bei 74 Patienten (6,3%) ein STEMI, bei 141 (12%) ein NSTEMI und bei 153 (13%) eine IAP vor. Ein ACS konnte hier bei 808 Patienten (68,7%) ausgeschlossen werden. Zufriedenheitsdaten lagen bei 78,5% der Patienten vor. In der CPU empfanden 92,2% der Patienten die Behandlung als ausgezeichnet/gut, 5,9% als adäquat und 1,9% als inadäquat. Die Verteilung der Zufriedenheit in der NA unterschied sich signifikant mit 78,6% (ausgezeichnet/gut), 18,5% (adäquat) und 2,9% (inadäquat).

Schlussfolgerung

Durch Etablierung einer CPU an der Universitätsmedizin Mainz ließ sich im Vergleich zu einer allgemeininternistischen NA eine höhere Zufriedenheit der Patienten mit der Behandlung erreichen.

Abstract

Background and purpose

Chest pain units (CPUs) were established primarily in the United States with the aim of reducing hospital admissions and costs, whilst improving quality of life and patient care. Clinical trials have shown that these units are safe and practical; however, there was a need to investigate to what extent patients are satisfied with the care in CPUs. The aim of this study is to evaluate the experiences of patients receiving CPU care and routine emergency department (ED) treatment for acute chest pain.

Patients and methods

Patients presenting with acute chest pain at the ED between May 2004 and June 2005 and at the CPU between July 2005 and May 2006 were evaluated in this retrospective analysis. Standardized data collection using all available clinical data as well as telephone follow-up was carried out. Evaluation was carried out on a school-mark basis and a quality assessment was performed.

Results

Of the total population, 479 patients (323 male, 156 female) were treated in the ED, whereas 1176 (743 male, 433 female) in the CPU. In the ED, 26 patients (5.4%) were diagnosed as ST segment elevation myocardial infarction (STEMI), 39 (8.1%) as non-ST segment elevation myocardial infarction (NSTEMI) and 16 (3.3%) as unstable angina pectoris (UAP). In 398 patients (83.1%) acute coronary syndrome (ACS) could be ruled out. In the CPU, the incidence of STEMI was 74 (6.3%), of NSTEMI 141 (12%) and of UAP 153 (13%). ACS was excluded in 808 patients (68.7%). Data on satisfaction with in-hospital treatment was available in 78.5% of cases. In the CPU, 92.2% of the patients judged their treatment as excellent/good, 5.9% as appropriate and 1.9% as poor. The distribution of satisfaction in the ED was significantly lower with 78.6% excellent/good, 18.5% appropriate and 2.9% poor.

Conclusion

The establishment of a CPU at the University Medical Center of Mainz demonstrated a higher level of patient satisfaction compared to the treatment of patients with acute chest pain in the general ED.