Article

Herz

, Volume 35, Issue 3, pp 170-180

Die Bedeutung von AGEs und ROS bei Atherosklerose

  • Alin StirbanAffiliated withDiabetesklinik, Herz- und Diabeteszentrum NRW, Ruhr-Universität Bochum Email author 

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

„Advanced glycation end products“ (AGEs) zählen zu den „Newcomern“ der metabolischen Forschung der letzten 2–3 Jahrzehnte. Auch als Maillard-Produkte bekannt, gehören sie seit längerem zum Alltag der Lebensmittelforschung, allerdings wurde ihre Rolle in der Entstehung von Diabetes- und kardiovaskulären Komplikationen erst unlängst vermutet. Obwohl sich zahlreiche Studien der letzten Jahre mit der Rolle der AGEs und deren Rezeptoren in der Vermittlung von Pathomechanismen beschäftigt haben, sind wir noch weit davon entfernt, diese komplett zu verstehen, und vielleicht noch weiter davon, wirksame therapeutische Maßnahmen zu entwickeln. Nichtsdestotrotz versucht dieser Artikel, einen Überblick über die uns bekannten Assoziationen zwischen AGEs und Gefäßkomplikationen zu geben, um auf ein vielleicht nicht so bekanntes Thema – die AGEs – hinzuweisen und womöglich weitere Forschungsbemühungen in diesem spannenden Bereich anzuregen.

Schlüsselwörter:

„Advanced glycation end products“ (AGEs) Arteriosklerose Endotheliale Dysfunktion Oxidativer Stress Reaktive Sauerstoffradikale

The Role of AGEs and ROS in Atherosclerosis

Abstract

Advanced glycation end products (AGEs) are among the „newcomers“ of metabolic research during the last 2–3 decades. Also known as Maillard products, they have belonged to the everyday life of food research for a long time, but their role in the development of diabetes and cardiovascular complications has been suggested only recently. Even though multiple studies have recently dealt with the role of AGEs and their receptors in mediating pathomechanisms, we are still far from understanding them completely and maybe even farther from developing effective therapeutic approaches. Nevertheless, the present article attempts to offer an overview of known associations between AGEs and vascular complications, in order to draw attention to a less known subject – the AGEs – and, maybe, to stimulate further research in this very exciting field.

Key Words:

Advanced glycation end products (AGEs) Atherosclerosis Endothelial dysfunction Oxidative stress Reactive oxygen species (ROS)