Bestimmung der resorptionsverfügbaren PCDD/PCDF aus Kieselrot

Zusammenfassung

Es wurde einin vitro-Modell zur Simulation der Digestion mit Böden am Beispiel des technischen Substrats Kieselrot entwickelt, das die Abschätzung der Resorption polychlorierter Dibenzodioxine/Dibenzofurane (PCDD/F) ermöglichen soll. Kieselrotproben wurden mit Modellgemischen von Speichel, Magensaft, Zwölffingerdarmsaft und Gallensaft aufeinanderfolgend geschüttelt, die Partikel abgetrennt, die wäßrige Phase mit Hexan extrahiert und der Hexanextrakt auf PCDD/F analysiert. Parallel wurde der PCDD/F-Gehalt in der Kieselrotprobe bestimmt.

Drei verschiedene Rezepturen für Digestions-Modellgemische sowie Trinkwasser wurden getestet. Den prozentualen Übergang der PCDD/F aus dem Kieselrot in das wäßrige Modellgemisch bezeichnen wir als Resorptionsverfügbarkeit. Es wurden 2 % ermittelt.

Abstract

For the estimation of intestinal absorption of polychlorianted dibenzodioxins/dibenzofurans (PCDD/F), ain-vitro model was developed in order to study PCDD/F mobilization by digestion of technogenic soils using „Kieselrot” (red slag) as substrate and digestive juice model mixtures.

Red slag samples were shaken successively with model mixtures of saliva, gastric juice, duodenal juice and bile. The solids were separated, the aqueous phase was extracted with hexane, the hexane extract analyzed for PCDD/F. Additionally, the PCDD/F-content of the red slag was determined.

Extraction efficiency was tested with three different digestive juice model mixtures and also tap water for comparision.

The percentage of PCDD/F transferred from the red slag sample into the digestive juice mixture was defined as absorption availability. In our experiments, a maximum absorption availability of 2 % was found.