, Volume 47, Issue 4, pp 517-555

A review of the fossil record of monocotyledons

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Abstract

The fossil record of monocotyledons is reviewed in order to determine the families actually represented by fossils and their stratigraphic ranges. In providing this information, attention is called to deficiencies and strengths in the record. Most notable is the uneven representation of the four subclasses of monocotyledons. Three distinct phases in the history of monocots can be delineated when the record and ranges of modern families are compared with paleotemperature data. First is a phase of initial radiation and diversification primarily restricted to the Cretaceous and represented by the appearance of a variety of monocotyledonous leaf forms. Second is a phase of modernization of the monocot flora resulting from further development of preexisting Cretaceous forms during favorable climatic conditions during the latest Cretaceous and Paleogene. The third phase is one marked by changes in distributions and expansion of other groups corresponding with climatic deteriorations of the late Paleogene. Some suggestions concerning the limitations of and potential for further research into the fossil record of monocots are presented.

Zusammenfassung

Die Fossilrückstände der Monocotyledonene ist durchgesehen, um die Familien, die eigentlich von Fossilen und ihren stratigraphischen Bereichen vertreten werden, festzustellen. Aufmerksamkeit ist dabei auf die Mängel und stärken dieser Niederschrift gelenkt. Am bemerkenswerten ist die ungleiche Repräsentation der vier monocotyledonene subclassis. Drei verschiedene Phasen der Geschichte der Monocotyledonene können genau beschrieben werden, wenn die Niederschrift und die Bereiche der modernen Familien mit palaeotemperatur Daten verglichen werden. Erstens kommt eine Phase der anfänglichen Austrahlung und abwechslungsreichen Gestaltung, die hauptsächlich auf die Kreidezeit beschränkt ist, und die von der Erscheinung einer Vielfalt von monocotyledonen Blattformen vertreten wird. Sweitens kommt eine Phase der Modernisierung der monocotyledonen Flora, die sich, durch weitere Entwicklung vorher existierenden Kreidezeitformen wahrend vorteilhaften Klimatischen zustanden in den jungsten Kreide und Untertertiaren zeitaltern, ergeben hat. Die dritte Phase ist eine die, von Änderungen der Vereilung und Ausbreitung anderer Gruppen, den klimatischen Verschlechterungen der späten Untertertiarenzeit entsprechend, gekennzeichnet ist. Finige Vorschläge den Begrenzungen und Moglichkeiten weiterer Forschungsarbeit im Bereich der monocotyledonen Fossilrückstände betreffend, sind vorgelegt.

Reprints of this issue [47(4)] may be obtained from: Publications Office, The New York Botanical Garden, Bronx, NY 10458, USA. PRICE (includes postage and handling fee):U.S. ORDERS: $8.75;NON-U.S. ORDERS: $9.50. (Payment in U.S. currency drawn on a U.S. bank. Thank you.)