Virchows Archiv für pathologische Anatomie und Physiologie und für klinische Medizin

, Volume 308, Issue 2, pp 360–382

Zur Kenntnis der Onkocyten

  • Juise Zippel
Article

DOI: 10.1007/BF02593372

Cite this article as:
Zippel, J. Virchows Arch. path Anat. (1941) 308: 360. doi:10.1007/BF02593372

Zusammenfassung

Nach kriticher Sichtung der Onkocytenbefunde, die seit den ersten ArbeitenHamperls im Schriftum mitgeteilt sind, wird genauer auf die Onkocyten der Schilddrüse eingegangen. Diese lassen sich sowohl von denHürthle-Zellen (Kolloidzellen,Langendorff-Zellen) als auch von den parafollikulären Zellen abgrenzen. Es ist also nicht berechtigt, die hauptsächlich aus Onkocyten aufgebauten großzelligen Adenome der Schilddrüse alsHürthle-Zell-Tumoren zu bezeichnen, wie das im amerikanischen Schrifttum üblich geworden ist. Die Großzelligkeit bzw. der Aufbau aus Onkocyten ist zwar hauptsächlich in kleinfollikulären Adenomen zu beobachten, kommt aber, wie ein Fall beweist, gelegentlich auch in großfollikulären kolloidreichen Adenomen vor.

Außerdem wird ein so gut wie ausschließlich aus Onkocyten aufgebautes Adenom der Parotis beschrieben, das als Besonderheit intercelluläre Spalten nach Art von Sekretkanälchen aufweit, sowie ein fast gleich gebauter Tumor aus der Nierenrinde. Auch in zwei Nebennierenadenomen konnten Onkocyten beobachtet werden.

Copyright information

© Springer-Verlag 1941

Authors and Affiliations

  • Juise Zippel
    • 1
  1. 1.Pathologischen Institut der Deutschen Karls-Universität in PragPragTschechische Republik