Experientia

, Volume 12, Issue 2, pp 52–53

Extreme chromosomal polymorphism in a coccinellid beetle

  • S. G. Smith
Kurze Mitteilungen

DOI: 10.1007/BF02164672

Cite this article as:
Smith, S.G. Experientia (1956) 12: 52. doi:10.1007/BF02164672

Zusammenfassung

Von drei ♂ ♂ vonChilocorus stigma wies ein Tier eine (A), eines zwei (A, B) und das dritte drei (A, B, C) zentrische Fusionen auf; 2n war 26, 25 und 24. Beim ♂ mit 2n = 24 sind mindestens zwei Bivalente heterozygot. Abgesehen vom Unterschied der Geschlechtschromosomen (XX♀: XO♂) sind daher 243 verschiedene chromosomale Typen möglich. 2n wird von 21 (♂) zu 28 (♀) variieren. Weitere Fusionen bei den Chromosomen der heterozygoten Paare würden zu 2n = 19 führen, während sich nach andern Fusions-Kombinationen Ringkomplexe bilden müssten.

Copyright information

© Birkhäuser Verlag 1956

Authors and Affiliations

  • S. G. Smith
    • 1
  1. 1.Forest Insect LaboratorySault Ste. MarieOntarioCanada