Zeitschrift für Physik

, Volume 124, Issue 7, pp 628–657

Zur statistischen Theorie der Turbulenz

  • W. Heisenberg
Article

DOI: 10.1007/BF01668899

Cite this article as:
Heisenberg, W. Z. Physik (1948) 124: 628. doi:10.1007/BF01668899

Zusammenfassung

Die in der vorhergehenden Arbeit von v.Weizsäcker dargestellte Auffassung von der Turbulenz wird mathematisch mit Hilfe der üblichen Methode der Fourierzerlegung behandelt. Dabei wird das Spektrum der turbulenten Bewegung bis zu den kleinsten Wellenlängen, d. h. bis in den laminaren Bereich hinein abgeleitet, die mittleren Druckschwankungen und die Korrelationsfunktionen berechnet. Schließlich wird versucht, die für die Energiedissipation in der statistischen turbulenten Bewegung charakteristische Konstante aus den hydrodynamischen Gleichungen herzuleiten.

Copyright information

© Springer-Verlag 1948

Authors and Affiliations

  • W. Heisenberg
    • 1
  1. 1.Max Planck-Institut für PhysikGöttingen