, Volume 25, Issue 5, pp 318-334

Enzyme des Thymidin- und Thymidylat-Stoffwechsels in normalen und pathologischen Zellen des Blutes und des Knochenmarks

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Der Stoffwechsel von14C-Thymidin und14C-Thymidinmonophosphat in normalen und leukämischen Zellen des Blutes und des Knochenmarks wurde mit Hilfe der Dünnschichtchromatographie untersucht.

  1. Thymidin kann durch die Thymidin-Kinase zu Thymidinmonophosphat phosphoryliert oder durch die Thymidin-Phosphorylase zu Thymin abgebaut werden. Thymidinmonophosphat wird einerseits durch Kinasen zu Thymidindi- und triphosphat phosphoryliert, andererseits kann es durch die Thymidylat-Phosphatase zu Thymidin und Phosphat gespalten werden. Geschwindigkeitsbegrenzendes Enzym der vom Thymidin zum Thymidintriphosphat führenden Phosphorylierungsreaktionen ist die Thymidin-Kinase.

  2. In reifen peripheren Leukozyten und Lymphozyten bei chronischer Lymphadenose sind die Aktivitäten der anabolen Enzyme Thymidin-und Thymidinmonophosphat-Kinase relativ niedrig, die der katabolen Enzyme Thymidin-Phosphorylase und Thymidylat-Phosphatase relativ hoch. Umgekehrt sind die Aktivitäten der Kinasen in Knochenmarkzellen und peripheren Zellen bei akuten Leukämien und chronischer Myelose sowie in den mononukleären Zellen bei infektiöser Mononukleose im akuten Krankheitsverlauf erhöht, die Aktivitäten der abbauenden Enzyme erniedrigt. Dabei bestehen nur geringe quantitative Unterschiede zwischen normalen Knochenmarkzellen und leukämischen Zellen. Die Wirksamkeit einer zytostatischen Behandlung bei akuten Leukämien zeigt sich an Aktivitätserniedrigungen der Thymidin- und Thymidylat-Kinasen und Aktivitätserhöhungen der Thymidin-Phosphorylase sowie der Thymidylat-Phosphatase.

Summary

The metabolism of14C-thymidine and14C-thymidine monophosphate in normal and leukemic cells of the blood and of the bone marrow was studied by means of thin layer chromatography.

  1. Thymidine can be phosphorylated to thymidine monophosphate by the thymidine kinase or removed to thymine by the thymidine phosphorylase. Thymidine monophosphate on the one hand is phosphorylated to thymidine di-and triphosphate, on the other hand is split to thymidine and phosphate by the thymidylate phosphatase. The rate limiting enzyme of the phosphorylation of thymidine to thymidine triphosphate is the thymidine kinase.

  2. In mature peripheral leukocytes and lymphocytes of chronic lymphatic leukaemia the activities of the anabolic enzymes thymidine and thymidine monophosphate kinase are relatively low, the activities of the catabolic enzymes thymidine phosphorylase and thymidine phosphatase are relatively high. Contrary results are found in bone marrow and peripheral cells of acute and chronic leukaemias as well as in mononuclear cells of infectious mononucleosis in the acute phase of the disease. There are only low quantitative differences between normal bone marrow and leukemic cells. The efficiency of a treatment with cytocidal agents in acute leukaemias is acknowledged by decrease of the activities of the thymidine and thymidylate kinase and increase of the thymidine phosphorylase and thymidine phosphatase.

Verwendete Abkürzungen: s. Legende zu Abb. 1 und S. 332.
Mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft.
Die Arbeit enthält teilweise Ergebnisse der Dissertation von S. Schollenberger, die mit dem 1. Ludolf-Krehl-Preis ausgezeichnet wurde.