Helgoländer wissenschaftliche Meeresuntersuchungen

, Volume 15, Issue 1, pp 210–225

Experimentell- ökologische Untersuchungen über die limitierenden Faktoren des mikrobiellen Ölabbaues im marinen Milieu

Authors

  • Wilfried Gunkel
    • Biologische Anstalt HelgolandMeeresstation
Experimental Ecology — Its Significance As A Marine Biological Tool

DOI: 10.1007/BF01618625

Cite this article as:
Gunkel, W. Helgolander Wiss. Meeresunters (1967) 15: 210. doi:10.1007/BF01618625

Zusammenfassung

1. Die Vermehrungsrate ölabbauender Bakterien und die Intensität des Ölabbaus wird im Seewasser durch Zugabe anorganischer Stickstoff- und Phosphorsalze wesentlich gefördert. In unzureichenden Mengen stellen diese Salze einen sehr wirksamen limitierenden Faktor dar.

2. In den daraufhin untersuchten Sedimenten findet keine Förderung des Ölabbaus durch Zufügung anorganischer Stickstoff- und Phosphorsalze statt, obwohl beträchtlich höhere Mengen dieser Salze als im Seewasser vorhanden waren. Vermutlich findet hier eine Begrenzung des Abbaues durch Sauerstoffmangel statt; jedenfalls deutet die Bildung von schwefelwasserstoffhaltigen Zonen auf eine derartige Möglichkeit hin.

3. Die Zugabe von Anreicherungskulturen führte nicht generell zu einem verstärkten Ölabbau.

4. Gleichzeitig vorhandene, leicht abbaubare organische Substanzen hemmen den Ölabbau sehr stark.

5. Niedrige Wassertemperaturen haben einen stark verzögernden Einfluß auf den Ölabbau.

6. In Heizöl-Wasser-Gemischen besiedeln die Bakterien fast ausschließlich die Grenzflächen Öl-Wasser.

7. Bakterien sind in der Lage, in Petroleum-Wasser-Gemischen das Petroleum weitgehend zu emulgieren und dadurch die Abbauvorgänge zu beschleunigen.

Experimental-ecological investigations regarding the limiting factors of microbial oil degradation in the marine environment

Abstract

This contribution deals with model experiments of bacterial oil degradation. It considers oils which are likely to pollute the marine environment. The amounts of different oils resisting bacterial degradation were determined quantitatively. Numbers of oil decomposing bacteria were counted using a MPN (most-probable-number) technique with mineral oils as the only carbon source. The influence of the following factors was determined: inorganic nitrogen- and phosphate salts, enrichment cultures, easily decomposable organic substances (other than oil), and temperature. In most experiments freshly sampled seawater with its natural content of marine bacteria was used. The special distribution of oil decomposing bacteria in oil-water mixtures was investigated. The possible influence of these factors on the degradation of mineral oils in the sea is discussed.

Download to read the full article text

Copyright information

© Biologischen Anstalt Helgoland 1967