Assimilation and dissimilation measurements on plankton of Helgoland waters

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Kurzfassung

Im Rahmen der von ProfessorO. Kinne angeregten ökologischen Untersuchungen in der Deutschen Bucht wurden Bestands- und Produktionsmessungen am Phytoplankton ausgeführt. Die an der Station „Kabeltonne“ (zwischen Helgoland und Düne) in den Monaten Juni 1965 bis August 1966 erhaltenen Meßergebnisse werden dargestellt. Im Winter verhindern Vertikalzirkulation, niedriger Sonnenstand und erhöhter Sestongehalt eine signifikante Assimilationstätigkeit; die Zahl der Plankter war sehr gering. In der Zeit von März bis November wurden verschiedene Perioden mit umfangreichen Phytoplanktonbeständen (bis zu 0,3 mg C/I) und hohen Produktionswerten beobachtet, die hauptsächlich auf der Massenentwicklung einiger weniger Arten beruhen. Das hohe mittlere Verhältnis zwischen Assimilationsleistung und Bestand (4,5:1, gerechnet als C) läßt auf eine sehr gute Nährstoffversorgung schließen. Dem entsprechend ergab die Schätzung der jährlichen Brutto-Primärproduktion bei Helgoland den relativ hohen Wert von 500 g C/m2.

Summary

1. Data obtained in field observations and laboratory experiments on phytoplankton production as well as on factors important for population dynamics in waters near Helgoland have been reported. All pertinent work was carried out between June 1965 and August 1966.

2. In winter, the rate of assimilation is strongly reduced by vertical circulation, low incoming radiation, and high seston content in the water. Between March and November, mass developments of several species have been recorded.

3. The high mean ratio between assimilation and standing stock of phytoplankton (4.5 : 1, in carbon units) indicates a good nutrient supply. Accordingly, gross primary production in Helgoland waters is estimated to be about 500 g C/m2 year.