Zeitschrift für Physik

, Volume 151, Issue 2, pp 124–143

Kernresonanzfluoreszenz von Gammastrahlung in Ir191

  • Rudolf L. Mössbauer
Article

DOI: 10.1007/BF01344210

Cite this article as:
Mössbauer, R.L. Z. Physik (1958) 151: 124. doi:10.1007/BF01344210

Zusammenfassung

Die Kernresonanzabsorption der dem Zerfall von Os191 folgenden 129 keV-Gammastrahlung in Ir191 wird untersucht. Der Wirkungsquerschnitt für die Resonanzabsorption wird als Funktion der Temperaturen von Quelle und Absorber im Temperaturbereich 90° K<T< 370° K gemessen. Die Lebenszeit τγ des 129 keV-Niveaus in Ir191 ergibt sich zu (3,6−0,8+1,3) 10−10sec. Der Absorptionsquerschnitt zeigt bei tiefen Temperaturen einen starken Anstieg als Folge der Kristallbindung der Absorber-und Präparatsubstanzen. Die Theorie vonLamb über die Resonanzabsorption langsamer Neutronen in Kristallen wird auf die Kernresonanzabsorption von Gammastrahlung übertragen. Bei tiefen Temperaturen ergibt sich eine starke Abhängigkeit des Wirkungsquerschnittes für die Kernabsorption von der Frequenzverteilung im Schwingungsspektrum des Festkörpers.

Copyright information

© Springer-Verlag 1958

Authors and Affiliations

  • Rudolf L. Mössbauer
    • 1
  1. 1.Institut für Physik im Max-Planck-Institut für medizinische ForschungHeidelberg
  2. 2.Labor für technische PhysikTechnische HochschuleMünchen