Zeitschrift für Physik

, Volume 71, Issue 3, pp 205–226

Zur Theorie der Metalle

I. Eigenwerte und Eigenfunktionen der linearen Atomkette

Authors

  • H. Bethe
Article

DOI: 10.1007/BF01341708

Cite this article as:
Bethe, H. Z. Physik (1931) 71: 205. doi:10.1007/BF01341708

Zusammenfassung

Es wird eine Methode angegeben, um die Eigenfunktionen nullter und Eigenwerte erster Näherung (im Sinne des Approximationsverfahrens von London und Heitler) für ein „eindimensionales Metall“ zu berechnen, bestehend aus einer linearen Kette von sehr vielen Atomen, von denen jedes außer abgeschlossenen Schalen eins-Elektron mit Spin besitzt. Neben den „Spinwellen“ von Bloch treten Eigenfunktionen auf, bei denen die nach einer Richtung weisenden Spins möglichst an dicht benachbarten Atomen zu sitzen suchen; diese dürften für die Theorie des Ferromagnetismus von Wichtigkeit sein.

Download to read the full article text

Copyright information

© Springer-Verlag 1931