Zeitschrift für Physik

, Volume 131, Issue 1, pp 136–142

Das Feldionenmikroskop

  • Erwin W. Müller
Article

DOI: 10.1007/BF01329651

Cite this article as:
Müller, E.W. Z. Physik (1951) 131: 136. doi:10.1007/BF01329651

Zusammenfassung

Durch Umpolen des Feldelektronenmikroskopes kann man adsorbierte Atome als positive Ionen von der Objektspitze abreißen. Diese Felddesorption wird bis zu 3 · 108 V/cm verfolgt. Bei schnellem Nachschub der adsorbierten Atome ermöglicht die Feldionenemission eine mikroskopische Abbildung der Spitzenoberfläche, deren Auflösungsvermögen die Gitterkonstante erreicht.

Copyright information

© Springer-Verlag 1951

Authors and Affiliations

  • Erwin W. Müller
    • 1
  1. 1.Deutsche Forschungshochschule (Kaiser-Wilhelm-Institut für physikalische Chemie und Elektrochemie)Berlin-Dahlem