Zeitschrift für Physik

, Volume 34, Issue 1, pp 858–888

Zur Quantenmechanik

Authors

  • M. Born
  • P. Jordan
Article

DOI: 10.1007/BF01328531

Cite this article as:
Born, M. & Jordan, P. Z. Physik (1925) 34: 858. doi:10.1007/BF01328531

Zusammenfassung

Die kürzlich von Heisenberg gegebenen Ansätze werden (zunächst für Systeme von einem Freiheitsgrad) zu einer systematischen Theorie der Quantenmechanik entwickelt. Das mathematische Hilfsmittel ist die Matrizenrechnung. Nachdem diese kurz dargestellt ist, werden die mechanischen Bewegungsgleichungen aus einem Variationsprinzip abgeleitet und der Beweis geführt, daß auf Grund der Heisenbergschen Quantenbedingung der Energiesatz und die Bohrsche Frequenzbedingung aus den mechanischen Gleichungen folgen. Am Beispiel des anharmonischen Oszillators wird die Frage der Eindeutigkeit der Lösung und die Bedeutung der Phasen in den Partialschwingungen erörtert. Den Schluß bildet ein Versuch, die Gesetze des elektromagnetischen Feldes der neuen Theorie einzufügen.

Download to read the full article text

Copyright information

© Springer-Verlag 1925