, Volume 25, Issue 1, pp 317-337

Über die Kristallstruktur des Graphits

Purchase on Springer.com

$39.95 / €34.95 / £29.95*

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Durch Kombinationen mehrerer Röntgeninterferenzmetboden wurde das Gitter des Graphits an verschiedenen Graphiteinkristallen mit verschiedenen Strahlungen untersucht. Der kleinstmögliche orthohexagonale Elementarkörper besitzt die Abmessungena=2,47,b=4,25,c=6,70 und enthält acht Atome. Die Anordnung ist in Fig. 4 wiedergegeben.

Das bei den bisherigen Strukturbestimmungen von P. P. Ewald, P. Debye, P. Scherrer und A. W. Hull verwendete experimentelle Material steht mit der von uns angegebenen Struktur im Einklang.

Dem Elektrophysikausschuß der Notgemeinschaft danken wir auch an dieser Stelle bestens für die gewährte Unterstützung, mit deren Hilfe die vorliegende Arbeit ausgeführt wurde.
Wie Herr Prof. P. P. Ewald uns freundlichst mitteilt, ist er auf Grund recht detailreicher Aufnahmen an dem bereits früher von ihm untersuchten Graphitkristall zu einer vollen Bestätigung unserer Strukturbestimmung gelangt. Die Reproduktion und Diskussion dieser Laueaufnahmen wird demnächst in der Zeitschrift für Kristallographie erfolgen.