Zeitschrift für Physik

, Volume 25, Issue 1, pp 317–337

Über die Kristallstruktur des Graphits

  • O. Hassel
  • H. Mark
Article

DOI: 10.1007/BF01327534

Cite this article as:
Hassel, O. & Mark, H. Z. Physik (1924) 25: 317. doi:10.1007/BF01327534

Zusammenfassung

Durch Kombinationen mehrerer Röntgeninterferenzmetboden wurde das Gitter des Graphits an verschiedenen Graphiteinkristallen mit verschiedenen Strahlungen untersucht. Der kleinstmögliche orthohexagonale Elementarkörper besitzt die Abmessungena=2,47,b=4,25,c=6,70 und enthält acht Atome. Die Anordnung ist in Fig. 4 wiedergegeben.

Das bei den bisherigen Strukturbestimmungen von P. P. Ewald, P. Debye, P. Scherrer und A. W. Hull verwendete experimentelle Material steht mit der von uns angegebenen Struktur im Einklang.

Copyright information

© Springer-Verlag 1924

Authors and Affiliations

  • O. Hassel
    • 1
  • H. Mark
    • 1
  1. 1.Kaiser Wilhelm-Institut für FaserstoffchemieBerlin-Dahlem