, Volume 19, Issue 4, pp 439-451

A positive approach to organized consumer action: The “buycott” as an alternative to the boycott

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Abstract

A survey of the consumer research literature revealed few instances of “consumer buycotts,” i.e., efforts by consumer activists to induce shoppers to buy the products or services of selected companies in order to reward these firms for behavior consistent with the goals of the activists. The few cases did however prompt some thoughts on the development of a conceptual framework for understanding the place of buycotts on a consumer activist agenda. The framework is briefly described and examples presented of prospective uses to be made of buycotts by consumer groups. Also presented is a set of basic research questions concerning buycotts which should be of interest to scholars as well as practitioners.

Zusammenfassung

Eine Durchsicht der Literatur zur Verbraucherforschung zeigt einige wenige Beispiele eines Verbraucher-“Buycotts”, also der Bemühung von Verbraucheraktivisten, Konsumenten zum Kauf von Produkten solcher Unternehmungen zu bewegen, deren Verhalten den Zielvorstellungen der Aktivisten entspricht und die deswegen belohnt werden sollen. Diese wenigen Fälle geben Anlaß für einige grundsätzliche Überlegungen zur Entwicklung eines konzeptionellen Rahmens für das Verständnis des “Buycotts” und seiner Bedeutung als möglicher Aktionsparameter der Aktivisten. Der Beitrag skizziert einen solchen Bezugsrahmen und lefert Beispiele für künftige Einsatzmöglichkeiten des “Buycotts” als Instrument von Verbraucherverbänden. Schließlich werden einige Forschungsfragen formuliert, deren Antwort sowohl für Wissenschaftler wie auch für Praktiker von Interesse sein dürfte.

Monroe Friedman is a Professor of Psychology at Eastern Michigan University, Ypsilanti, MI 48197, USA.